ZAHLUNG NUR BEI WERBEWIRKUNG: OFFERISTA BRINGT MIT ENGAGE NEUE EFFIZIENZ INS DIGITALE HANDELSMARKETING

Dresden/Berlin, 16. Mai 2019 – Die Offerista Group startet die neue Werbeform Offerista Engage mit Effizienz-Garantie, bei der Händler statt für Impressionen nur bei Interaktionen der Nutzer zahlen. Das sogenannte Cost per Engagement macht Kampagnen für werbende Unternehmen quasi risikolos.

Offerista kreiert für die Branding-Kampagnen seiner Kunden großformatige High-Engagement Ads (z.B. Interstitials, Half-Page-Ads oder Mobile Rectangles) – maßgeschneidert für lokale Produkte, Aktionsangebote und Kampagnen des Händlers oder Herstellers. Um Engagement-Raten zu erreichen, die deutlich über dem Durchschnitt herkömmlicher Display Ads liegen, nutzt Offerista seine Expertise im lokalen Audience Targeting und spielt Kampagnen äußerst gezielt nach diversen sozio-, demo-, und geografischen Kriterien bei der jeweiligen Zielgruppe aus. Die eigene Offerista-AI optimiert die Engagements automatisiert hinsichtlich der Kampagnenziele und auf Basis des User-Verhaltens. Auf Anfrage erhalten Handelsunternehmen auch Einblicke in die gemessene Online-to-Offline Werbewirkung bis an den Point of Sale.

„Wir bieten mit Offerista Engage einen neuen reichweitenstarken und effizienten Push-Kanal, mit dem Einzelhändler und Hersteller gezielt Neukunden ansprechen. Dabei setzen wir auf großflächige Formate und AI-basierte Algorithmen, die eine überdurchschnittlich hohe Interaktionsrate gewährleisten”, sagt Offerista-Geschäftsführer Benjamin Thym. „Wir möchten User immer besser mit der richtigen Botschaft zur richtigen Zeit am richtigen Ort erreichen. Dafür arbeiten in diesem Jahr vorrangig an der Verbesserung der Ausspiellogiken.“ Je nach Branche und Kampagnenziel erreicht Offerista aktuell überdurchschnittlich hohe Engagement-Raten von bis zu 4,8 Prozent.

Push-Kanäle, die Offerista mit dieser Werbeform effizient nutzt, werden für digitales Handelsmarketing immer wichtiger. Gedruckte Prospekte erreichen wegen hoher Werbeverweigerungsquoten und das Einschränken teurer werdender Verteilungen immer weniger Leser. Aber auch die reine Bereitstellung digitaler Prospekte reicht allein nicht, um neue Kunden in die Läden zu holen. Dafür ist ein effektiver Mix aus digitalem Pull- und Push-Marketing notwendig. Das belegen auch die Zahlen des EHI Marketingmonitors aus dem Jahr 2018: Push-Kanäle gewinnen im digitalen Marketing-Mix von immer stärker an Bedeutung. Ein Grund dafür ist, dass Händler über Pull nur Bestandskunden erreichen. Nur mit zusätzlichen Push-Maßnahmen können stationäre Händler neue Kunden am richtigen Punkt der Customer Journey mit der passenden Nachricht ansprechen. Benjamin Thym: “Digitales Handelsmarketing ist keine Option mehr – es ist zur Notwendigkeit geworden. Dabei ist ein effektiver Mix aus Pull- und Push-Kanälen erfolgsentscheidend, um lokale Umsätze messbar zu steigern.”

Mehr Informationen: Offerista Engage


Über die Offerista Group
Als Shopper Marketing Network bietet die Offerista Group GmbH individuell ausgerichtete, digitale Lösungen für standortbasiertes Angebots- und Filialmarketing. Mit Cross-Channel Kampagnen werden Werbebotschaften reichweitenstark über verschiedene nutzerrelevante Kanäle transportiert. Konsumenten werden so neugierig auf Produkte gemacht, dass sie in die Läden gehen und kaufen. Mit einem Team von mehr als 120 Mitarbeitern in Europa begleitet und berät Offerista die Handels- und Herstellermarken aus allen Branchen kanalübergreifend entlang ihrer Customer Journey. Zusätzlich zum Hauptsitz in Dresden zählen Berlin, Essen, Wien, Sofia, Budapest und Bukarest als weitere Standorte. Geschäftsführer sind Tobias Bräuer und Benjamin Thym.

Pressekontakt Offerista Group:
Lydia Bauers
+49 (0)30 609 839 625
lydia.bauers@offerista.com