Wirtschaftsfaktor Halloween – Massenkultur als Umsatzbringer im deutschen Einzelhandel

Seit mehr als Tausend Jahren existiert der Halloween Abend: Für Kinder, Jugendliche und inzwischen immer mehr Erwachsene hat sich der aus den USA importierte Brauch auch in Deutschland als etablierter Anlass zu Feiern und Verkleiden entwickelt. 

  • In den USA werden rund 2,4 Milliarden Dollar jährlich für Halloween ausgegeben (stern.de) – das ist nach Weihnachten die höchste Summe anlässlich eines Feiertages.
  • In Deutschland tauchte Halloween verstärkt Ende der 90er Jahre auf. Die breite Masse feiert hierzulande den 31.Oktober aber erst seit dem neuen Jahrtausend.

Wie hat es der Halloween-Hype von Amerika nach Deutschland geschafft?

Die “Fachgruppe Karneval im Deutschen Verband der Spielwarenindustrie (DVSI)” erhebt für sich den Anspruch, Halloween nach Deutschland gebracht zu haben. Um neue Anlässe zum Verkleiden zu schaffen,wurde 1994 von der Gruppe eine Aktion zur Einführung der amerikanischen Tradition gestartet.

Halloween triumphiert mit Millionen-Umsätzen

Eine EHI Studie zeigt, dass beispielsweise im Jahr 2015 deutschlandweit der geschätzte Umsatz bei 200 Millionen Euro lag. Davon wurden 28,9 Millionen mit Kostümen und Accessoires erzielt.
Laut einer Studie von The Nielsen Company geben die Deutschen zwei Wochen vor Halloween pro Woche rund 140 Millionen Euro für Süßigkeiten aus. Während der Halloween-Woche steigt der Umsatz um 17 Prozent auf rund 164 Millionen Euro. 

 

Halloween ist der neue Karneval

Nach Angaben der Fachgruppe Karneval im Deutschen Verband der Spielwaren-Industrie wird jährlich mit Masken, Kostümen und Horror-Accessoires ein Umsatz von 28 Millionen Euro erzielt. Das sind rund 600.000 verkaufte Kostüme und 1,3 Millionen Schminksets.

„Bundesweit lässt sich in unseren Filialen beobachten, dass das Geschäft mit Halloween eine extrem steigende Tendenz zeigt. Die Verkaufszahlen steigen seit circa fünf Jahren von Jahr zu Jahr.“ Björn Lindert, Geschäftsführer beim Kostümhändler Deiters

Michael Kullmann, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Hessen, lässt darüber hinaus verlauten, dass Halloween mittlerweile einen höheren Stellenwert hat als der Valentinstag und sich bereits dem Ostergeschäft annähert.

Auch in Österreich wird dieses Jahr mit rund 42 Millionen Euro Umsatz gerechnet – nach Einschätzungen laut handelszeitung.at 

Dieses Potenzial lässt sich insbesondere für den stationären Handel nutzen. Die Offerista Group bietet dazu mit dem Kompetenz-Team individuell zugeschnittene 360°-Lösungen für digitalen Handelsmarketing. Nutzen Sie unser Wissen für Ihr Geschäft, inspirieren Sie Ihre Kunden online und steigern Sie schon vor dem Weihnachtsgeschäft Ihre Store Visits.