Weihnachten unter einem besonderen Stern – Was wird geschenkt und wie gestaltet sich dieses Jahr das Weihnachtsshopping?

Das laufende Jahr wurde bisher ganz schön durcheinandergewirbelt und auch die Weihnachtszeit steht 2020 unter einem besonderen Stern (namens Covid-19). 

Lockdown-Maßnahmen in Österreich zum Black Friday und strenge Auflagen für Geschäfte in Deutschland bis zum Jahresende halten den stationären Einzelhandel immer noch dazu an, die Angebotskommunikation flexibel zu halten.

Gerade in den letzten umsatzstärksten Monaten des Jahres ist es vielen Händlern wichtig, ihren Kunden Corona-konforme Shoppingmöglichkeiten zu bieten und nach dem Black Friday ihr Weihnachtsgeschäft so normal wie nur eben möglich umzusetzen. 

Wie genau plant der Verbraucher 2020 seine Weihnachtseinkäufe?

Wir wollten es etwas genauer wissen: Im Rahmen einer exklusiven Studie der Offerista Group wurden im November Deutsche und Österreicher aller Altersklassen zu ihrem Shoppingverhalten während der Weihnachtszeit befragt. 

Zwei Drittel der Befragten in Österreich gaben an, dass sie den Großteil ihrer Geschenke bei stationären Händlern einkaufen werden. Ab dem 07. Dezember dürfen hier die Geschäfte nach dem Lockdown im Vormonat wieder öffnen. Auch jeder zweite Befragte in Deutschland möchte sich dieses Jahr in lokalen Geschäften auf die Suche nach Weihnachtsgeschenken machen.

Sehr spannend ist der Unterschied zu Österreich auch bei dem Kaufverhalten in Bezug auf Online Shops. Während in Österreich nur 13% ihre Geschenke bei einem online Shopping-Anbieter wie Amazon oder Wish einkaufen möchten, plant in Deutschland jeder fünfte Befragte, einen Weihnachtseinkauf über ein Online-Portal. 

Und was wird dieses Jahr hübsch verpackt unter den Baum gelegt? 

Die Deutschen setzen laut Umfrage auf Geschenke, die der Unterhaltung dienen. 41% möchten dieses Jahr Elektronik, Bücher oder Spiele verschenken. Wahrscheinlich hat Corona dazu beigetragen, dass das “Home Entertainment” einen größeren Stellenwert gewonnen hat. Zu Weihnachten möchte man etwas schenken, das über die Zeit hinweg hilft, an der wir lieber zu Hause bleiben sollen.

In Österreich sind Kleidung, Schuhe und Accessoires der Spitzenreiter. Nur neun Prozent der Befragten setzen die Kategorie “Erlebnisse und Dienstleistungen” auf ihre Shoppingliste – auch hier spiegelt sich die Unsicherheit des Verbrauchers wieder. Im Moment kann keiner richtig einschätzen, wie sich die Einschränkungen durch Covid-19 auf die Zukunft auswirken werden. 

Weitere spannende Antworten auf die Frage, von welchen Kanälen sich potenzielle Kunden inspirieren lassen und wie wichtig saisonale Aktionen für den Abverkauf sind, können Sie in der kompletten Studie nachlesen.

Sie sind selbst Händler und möchten Ihre Angebote im Dezember reichweitenstark bewerben? 

Mit einer Cross-Channel Kampagne sprechen Sie Ihre potenziellen Kunden kanalübergreifend an und sorgen dafür, dass Ihre Werbebotschaft über verschiedene relevante Kanäle transportiert wird. 

Als Shopper Marketing Network berät die Offerista Group Sie jederzeit gern und kümmert sich auch kurzfristig um Ihr individuelles Kampagnen-Setup, damit Sie in der Vorweihnachtszeit keinen Stress haben und den Fokus ganz auf Ihre Kunden legen können.