Offerista-Haushaltswerbestudie 2020: Nutzung digitaler Angebotskommunikation in allen Altersgruppen

Dresden, 27. August 2020 – Von wegen, die jüngeren Generationen sind Prospekt-Muffel und die Älteren nutzen ihr Smartphone lediglich zum Telefonieren: Digitale Angebotskommunikation kommt bei allen Altersgruppen gut an. Das ergab die aktuelle Haushaltswerbestudie der Offerista Group. Alle befragten Altersgruppen informieren sich mehrheitlich mehrmals die Woche im Web oder per Smartphone über Aktionen und Angebote. Ganz ohne Print geht es bei den Älteren aber nicht. Die Mehrheit der Befragten ab 45 Jahren (63 Prozent) gibt an, sich künftig sowohl mit gedruckten als auch mit digitalen Prospekten von Angeboten und Aktionen inspirieren lassen zu wollen.

Knapp die Hälfte der jüngeren Befragten bis 34 Jahre nutzt heute seltener Print-Prospekte als in den vergangenen Jahren. Sie würden es zudem begrüßen, wenn es ausschließlich digitale Angebotskommunikation geben würde. 39 Prozent der Befragten ab 45 Jahre sagen hingegen, dass ihnen Prospekte im Briefkasten fehlen würden. Entscheiden sich die Verbraucher gegen gedruckte Prospekte, ist die Vermeidung von Papiermüll in allen Altersgruppen der Hauptgrund hierfür (62 Prozent). Die dauerhafte Verfügbarkeit digitaler Werbemittel über das Smartphone schätzt mehr als jeder zweite Teilnehmer im Alter von 18 bis 44 Jahre.

Digitalisierung der Angebotskommunikation ersetzt vor allem für Jüngere den gedruckten Werbeprospekt

Die Hälfte der 25- bis 34-jährigen Teilnehmer stimmen der Aussage zu, dass die Digitalisierung der Angebotskommunikation für sie Haushaltswerbung ersetzt (Top-2-Boxes). Aber auch mehr als 40 Prozent der Teilnehmer in den Altersgruppen 18 bis 24 Jahre und 35 bis 44 Jahre sind für die digitalisierte Angebotskommunikation statt für Print-Prospekte. Die Befragten ab 45 Jahren bevorzugen vor allem eine Kombination aus Print und Digital, um sich über Angebote und Aktionen zu informieren (43 Prozent).

Wird nach lokalen Angeboten gesucht, spielen Google sowie die Website des Händlers bei steigendem Alter eine immer wichtigere Rolle. Fast jeder vierte Teilnehmer im Alter von 25 bis 34 Jahren nutzt Shopping-Apps für die lokale Angebotssuche. In den Altersgruppen 18 bis 24 Jahre sowie 35 bis 44 Jahre ist es jeder Fünfte.

„Angebote und Werbeaktionen interessieren viele Verbraucher. Das zieht sich durch alle Altersgruppen. Auch bei Älteren kommt hierzu inzwischen immer häufiger das Internet oder Smartphone zum Einsatz. Das zeigt: Digitale Angebotskommunikation ist definitiv auf dem Vormarsch und betrifft alle Altersgruppen“, sagt Benjamin Thym, Geschäftsführer der Offerista Group.

Weitere Pressemitteilungen zu der Haushaltswerbestudie 2020 von Offerista:
Offerista-Haushaltswerbestudie 2020: Zwei Drittel informieren sich mehrmals die Woche im Web über Werbeaktionen

Studiensteckbrief
Die Haushaltswerbestudie der Offerista Group GmbH wurde von Ende Mai 2020 bis Ende Juni 2020 durchgeführt. Es wurden insgesamt 1.233 Personen ab 18 Jahren befragt.
Die Studie kann gegen Kontaktdaten hier heruntergeladen werden. Journalisten können die Studie per Mail an offerista@frauwenk.de anfordern.


Über die  Offerista Group
Als Shopper Marketing Network bietet die Offerista Group GmbH individuell ausgerichtete, digitale Lösungen für standortbasiertes Angebots- und Filialmarketing. Mit Cross-Channel Kampagnen werden Werbebotschaften reichweitenstark über verschiedene nutzerrelevante Kanäle transportiert. Konsumenten werden so neugierig auf Produkte gemacht, dass sie in die Läden gehen und kaufen. Mit einem Team von mehr als 120 Mitarbeitern in Europa begleitet und berät Offerista die Handels- und Herstellermarken aus allen Branchen kanalübergreifend entlang ihrer Customer Journey. Zusätzlich zum Hauptsitz in Dresden zählen Berlin, Essen, Wien, Sofia, Budapest und Bukarest als weitere Standorte. Geschäftsführer sind Tobias Bräuer und Benjamin Thym.

Pressekontakt Offerista Group:
Lydia Bauers
+49 (0)30 609 839 625
lydia.bauers@offerista.com