INSIGHTS

Case Studies

Best Practise für den Handel

Entdecken Sie die Potentiale digitaler Werbung mit unseren Best Practise-Fällen und spannenden Case Studies. 

Push Notification Kampagne: KIA verdreifacht CTR auf 17%

Push Notification Kampagne: KIA verdreifacht CTR auf 17%

Push Notification Kampagne: KIA verdreifacht CTR auf 17%

Die Herausforderung

Für die leistungsorientierte KIA-Sortimentskampagne (Kia Xceed / Oktober 2019) suchte KIA nach neuen Formaten, die eine CTR-fokussierte und Lead-orientierte DO-Phase unterstützen. Aufgrund der guten Erfahrungen bei der Zusammenarbeit mit der wogibtswas.at GmbH, ein Unternehmen der Offerista Group, wurden für die betreuende Agentur Havas Austria passende Targeting-Möglichkeiten für ein neues Setup ausgearbeitet.

Der Ansatz

Die Kampagne hatte zwei Hauptziele:

  1. Optimierung der Targeting-Möglichkeiten um low-funnel User zu erreichen, die an konkurrierenden Automarken interessiert sind, sich an definierten Händler-Standorten länger aufgehalten haben und innerhalb der letzten vier Wochen in der App aktiv waren.
  2. Generierung von relevantem Traffic auf der Kia-Landingpage, um die Gewinnung von neuen Leads zu steigern 

Die definierten Zielgruppen wurden über die wogibtswas-App dafür über einen Zeitraum von vier Wochen an den definierten POIs mittels mobiler Push Notifications mit der Werbebotschaft angesprochen –  das Targeting wurde im Laufe der Zeit weiter optimiert, um noch bessere KPIs zu erreichen. Rahmenbedingungen:

  • Push-Message und Visuals waren immer identisch
  • Verlinkung wiederkehrend immer extern auf die Kia-Landingpage
Die Ergebnisse

Binnen vier Kampagnenphasen, in welcher das Targeting der Push-Notification-Empfänger stetig optimiert wurde, konnte die CTR von 5,93% auf 17,43% nahezu verdreichfacht werden.
Fazit der Havas Austria: “Die erreichten CTRs sind herausragend und belegen, dass die definierten Targeting-Kriterien für KIA ein großes Potenzial bieten um die Qualität der Zielgruppe zu optimieren. Wir konnten vorher noch nie solch eine hohe CTR erzielen und werden Geo-Technologien in Kombination mit Push-Maßnahmen als festen Bestandteil kommender Kampagnen integrieren, um relevanten Traffic zu generieren.

“wogibtswas.at bietet uns von stetiger digitaler Produktbewerbung bis hin zu punktuellen, geobasierten Push Notifications viele zeitgemäße Instrumente für die digitale Kundenansprache. Insbesondere die Vielfalt der Targetingmöglichkeiten um die wertvollste Zielgruppe anzusprechen und Streuverluste zu vermeiden, bieten einen großen Mehrwert.“

Rene Petzner

Marketingleiter / KIA Österreich

Über die Offerista Group
Die Offerista Group (www.offerista.com) ist im DACH-Raum der reichweitenstärkste Anbieter für digitales Handelsmarketing. Über eigene Kanäle und ein eigenes Publisher-Netzwerk (z.B. FOCUS Online, MeineStadt und Google) verlängert Offerista die digitale Angebotskommunikation von Händlern Channel-übergreifend. Durch diese einzigartige Kombination kann das Unternehmen mehr als jeden zweiten Verbraucher über Pull- und Push-Maßnahmen lokal ansprechen. Offerista verbindet die Online-Maßnahmen mit der Wirkung im lokalen Geschäft und macht so den Kampagnenerfolg am POS durch Tracking der Store Visits und Kalkulation des Umsatzbeitrags messbar. Das Unternehmen beschäftigt am Hauptsitz in Dresden und an Standorten in Berlin, Düsseldorf, Paris und Wien über 100 Mitarbeiter. Geschäftsführer sind Tobias Bräuer und Benjamin Thym.

Pressekontakt Offerista Group:
Lydia Bauers
+49 (0)30 609 839 625
lydia.bauers@offerista.com

Kabelnetzbetreiber Unitymedia erreicht Store Visit Raten von bis zu 27%

Kabelnetzbetreiber Unitymedia erreicht Store Visit Raten von bis zu 27%

Mehr Ladenbesuche durch Drive-to-Store Marketing: Kabelnetzbetreiber Unitymedia erreicht Store Visit Raten von bis zu 27%

Lokales Handelsmarketing spielt für Unitymedia eine wichtige Rolle, um die Frequenz und die Umsätze in den ca. 150 sogenannten „own“ und “branded“ Stores, in denen Unitymedia vertreten ist, zu steigern. Zusätzlich ist Unitymedia auch auf der Großfläche (wie z.B. MediaMarktSaturn, Conrad, Real) und im Fachhandel (wie z. B. Mobilcom-Debitel ) zahlreich vertreten.

Die Herausforderung

Der Druck des Online-Handels und Frequenzschwankung in den lokalen Geschäften sind für Unitymedia deutlich spürbar. Durch die veränderte Mediennutzung und die dadurch bedingte Abnahme der Effizienz traditioneller Werbemedien sucht Unitymedia nach neuen Wegen, um Neu- und Bestandskunden zu erreichen und sowohl Sichtbarkeit der Shops auch die Anzahl der Ladenbesuche zu steigern. Die Shops von Unitymedia brauchen und suchen daher effiziente Frequenztreiber, die Kunden genau im richtigen Moment der Customer Journey mit der passenden Botschaft erreichen und die Ladenbesuchsrate messbar erhöhen.

Der Ansatz

Gemeinsam mit der Offerista Group, Experte für digitales Handelsmarketing, setzt Unitymedia seit 12/2018 auf einen Mix aus digitalen Push- und Pull- Kanälen, um die lokale Frequenz zu steigern. Saisonsale Peaks (z. B. Ostern, Weihnachten), Aktionskommunikation (wie z. B. Black Friday, Cyber Monday) sowie zielgruppenspezifische Anlässe (wie z. B. Semesterstart) werden zusätzlich zur laufenden Angebotskommunikation reichweitenstark und kanalübergreifend beworben. Mittels Geo- und Interessentargeting werden die lokalen Angebote bei Kunden und potentiellen Neukunden (u.a. Lookalikes) im Umkreis der Stores ausgespielt und mittels intelligenter Algorithmen kanalübergreifend nach Ladenbesuchsraten optimiert, um den ROAS der Kampagne zu maximieren.

Die Ergebnisse

Die Stores von Unitymedia ticken unterschiedlich – das zeigt die 8-monatige Cross-Channel-Kampagne der Offerista Group. Die Kampagne erzielte eine Store Visit Rate von bis zu 27% (+87% Uplift innerhalb des Kampagnenzeitraums). Die besten Conversionraten wurde im Umkreis von 2-5km um die Geschäfte erzielt. Bei own stores ist das Einzugsgebiet sogar noch größer. Insgesamt wurde ein ROAS von 394% erreicht.

* Ladenbesuch bis 7 Tage nach Werbekontakt

“Wir investieren einen hohen Anteil unseres Budgets in digitale Kanäle. Deshalb ist es essentiell, dass diese die gewünschte Wirkung zeigen. Mit der Offerista Group haben wir einen starken Partner an unserer Seite, um die Frequenz unserer Stores zu steigern und die Reichweite unserer  Aktionsangebote deutlich zu erhöhen.“

Ulrike Moll

Senior Marketing Manager / Trade Marketing - Unitymedia

Über die Offerista Group
Die Offerista Group (www.offerista.com) ist im DACH-Raum der reichweitenstärkste Anbieter für digitales Handelsmarketing. Über eigene Kanäle und ein eigenes Publisher-Netzwerk (z.B. FOCUS Online, MeineStadt und Google) verlängert Offerista die digitale Angebotskommunikation von Händlern Channel-übergreifend. Durch diese einzigartige Kombination kann das Unternehmen mehr als jeden zweiten Verbraucher über Pull- und Push-Maßnahmen lokal ansprechen. Offerista verbindet die Online-Maßnahmen mit der Wirkung im lokalen Geschäft und macht so den Kampagnenerfolg am POS durch Tracking der Store Visits und Kalkulation des Umsatzbeitrags messbar. Das Unternehmen beschäftigt am Hauptsitz in Dresden und an Standorten in Berlin, Düsseldorf, Paris und Wien über 100 Mitarbeiter. Geschäftsführer sind Tobias Bräuer und Benjamin Thym.

Pressekontakt Offerista Group:
Lydia Bauers
+49 (0)30 609 839 625
lydia.bauers@offerista.com

Alnatura erzielt 558% Offline-ROAS mit digitalem Handelsmarketing

Alnatura erzielt 558% Offline-ROAS mit digitalem Handelsmarketing

Alnatura erzielt 558% Offline-ROAS mit digitalem Handelsmarketing

Mit Fokus auf Digitalisierung und Nachhaltigkeit setzt der Biohändler Alnatura in Zusammenarbeit mit der Offerista Group auf digitales Handelsmarketing. Neu- und Bestandskunden sollen über digitale Kanäle angesprochen und über aktuelle Angebote der Märkte informiert werden. Eine effiziente Ansprache über diverse Push- und Pull-Kanäle steht dabei im Mittelpunkt, um den Offline-ROAS zu maximieren.
Die Herausforderung

Nach der Einstellung der Printprospekte 2018 evaluiert Alnatura effiziente und sinnvolle digitale Alternativen, um Kundinnen und Kunden über lokale Angebote zu informieren und die Frequenz im Geschäft messbar zu steigern. Dabei gilt es, den richtigen User zum richtigen Zeitpunkt mit der richtigen Botschaft auf dem richtigen Kanal anzusprechen. Gemeinsam mit der Offerista Group wurde ein umfassendes Testszenario für eine Crosschannel-Kampagne (Push & Pull) aufgesetzt, um die lokale Sichtbarkeit und Frequenz in den Stores zu maximieren.

Der Ansatz

Innerhalb des 4-monatigen Tests (April – Juli 2019) wurden die Aktionsangebote der teilnehmenden Testmärkte des Biohändlers kanalübergreifend auf relevanten Plattformen – wie zum Beispiel in der Bring! Einkaufs-App, barcoo sowie in weiteren Plattformen des Offerista Netzwerks – beworben. Durch KI-gesteuerte Auslieferung, Optimierung der Zielgruppenansprache und intelligente lokale Aussteuerung optimierte die Offerista Group die Kampagnen über alle relevanten Plattformen hinweg auf die wichtige KPI Offline-ROAS.

Das Zusammenspiel aus Push & Pull zur Neukundenansprache (z.B. über gezielte Push-Notifications) und Bestandskundenaktivierung wurde stetig über alle relevanten Kanäle hinweg optimiert, um die Ladenbesuche zu maximieren.

Die Ergebnisse

Die Kampagne erzielte eine Store Visit Rate von 9 % in den Filialen (+82 % Uplift innerhalb des Kampagnenzeitraums). Nicht nur Pull lockte die Kunden in die Märkte – durch Ansprache von potentiellen Neukunden über interessenbasierte Push-Notifications konnte eine Engagement-Rate von 12,6 % erzielt werden, von welchen 11 % das Geschäft im Anschluss besuchten.

* Ladenbesuch bis 7 Tage nach Werbekontakt

„Die digitale Kundenansprache spielt für uns eine immer größere Rolle, um die Interessenten von Alnatura effektiv anzusprechen. Mit der Offerista Group, als Experte für digitales Handelsmarketing, haben wir einen verlässlichen Partner für die Planung und Umsetzung der Drive-to-Store Kampagnen an unserer Seite.“

Christoph Hosseus

Abteilungsverantwortlicher Alnatura Digital | Marketing

Über die Offerista Group
Die Offerista Group (www.offerista.com) ist im DACH-Raum der reichweitenstärkste Anbieter für digitales Handelsmarketing. Über eigene Kanäle und ein eigenes Publisher-Netzwerk (z.B. FOCUS Online, MeineStadt und Google) verlängert Offerista die digitale Angebotskommunikation von Händlern Channel-übergreifend. Durch diese einzigartige Kombination kann das Unternehmen mehr als jeden zweiten Verbraucher über Pull- und Push-Maßnahmen lokal ansprechen. Offerista verbindet die Online-Maßnahmen mit der Wirkung im lokalen Geschäft und macht so den Kampagnenerfolg am POS durch Tracking der Store Visits und Kalkulation des Umsatzbeitrags messbar. Das Unternehmen beschäftigt am Hauptsitz in Dresden und an Standorten in Berlin, Düsseldorf, Paris und Wien über 100 Mitarbeiter. Geschäftsführer sind Tobias Bräuer und Benjamin Thym.

Pressekontakt Offerista Group:
Lydia Bauers
+49 (0)30 609 839 625
lydia.bauers@offerista.com

Mäc Geiz – Von der Strategie zur Cross-Channel Kampagne

Mäc Geiz – Von der Strategie zur Cross-Channel Kampagne

Case Study: Mäc-Geiz – Von der Strategie zur Cross-Channel Kampagne

Die Möglichkeiten im digitalen Marketing werden täglich komplexer, neue Kanäle und Technologien bieten umfangreiche Möglichkeiten zur lokalen Angebotskommunikation. Schnell verbrennt man dabei Geld durch die Nutzung der falschen Kanäle oder auch durch fehlendes Knowhow bei der Optimierung der Kampagnen.

Die Herausforderung
Mit einem Durchschnittsbon im einstelligen Bereich liegt der Fokus des Haushaltswarendiscounters auf dem lokalen Abverkauf. Als Ersatz für bestehende Print-Aktivitäten sollen passende Digitalkanäle gefunden werden, um eine jüngere Zielgruppe anzusprechen und Neukunden in die Filiale zu locken. Außerdem soll ein passender Marketing-Mix für saisonale Höhepunkte, wie zum Beispiel Ostern oder Schulanfang, erarbeitet werden.

360° Workshop für digitales Handelsmarketing

  1. Analyse des Status-Quo: Konkurrenzumfeld, Zielgruppe, Bewertung bestehender Maßnahmen (wie z.B. Social, CRM oder Website)
  2. Deep-Dive in die Möglichkeiten des digitalen Handelsmarketings: Werbeformen entlang der Customer Journey, passende Abrechnungsmodelle & KPIs je Zielstellung
  3. Entwicklung eines Marketingplans für saisonale Höhepunkte und ganzjährige Bewerbung der lokalen Angebote
  4. Basierend auf den Ergebnissen des Workshops übernahm die Offerista Group in Abstimmung mit Mäc-Geiz die Umsetzung mehrer Cross-Channel Kampagnen zur Promotion des 25-jährigen Jubiläums von Mäc-Geiz. Im Fokus stand hierbei die Bewerbung von Aktionsangeboten über geeignete Formate bei Google Ads (z.B. Lightbox) sowie die Verlängerung des Aktionsflyers im Offerista Netzwerk.

Zu Mäc Geiz
Mäc-Geiz ist einer der größten deutschen Non-Food Discounter. Das Kerngeschäft bildet der Non-Food-Bereich mit Haushaltsartikeln und Waren des täglichen Bedarfs. Der Haushaltsdiscounter hat sich bundesweit mit derzeit ca. 290 Filialen in Innenstädten und Nahversorgungsgebieten etabliert.

“Der Workshop mit der Offerista Group hat uns viele ungenutzte Potentiale aufgezeigt, die wir nun systematisch bearbeiten. Wir sind mit vielen Fragezeichen gekommen und haben innerhalb des Consultings einen detaillierten Fahrplan für unser digitales Marketing erhalten. Die Kombination aus umfangreicher Beratung und Aussteuerung der digitalen Kampagnen machen die Offerista Group zu einem erstklassigen Partner für die digitale Angebotskommunikation.”
Matthias Leibe – Marketingleiter Mäc-Geiz

Als Experte für digitales Handelsmarketing mit über 10 Jahren Erfahrung unterstützen wir Einzelhändler, den richtigen Marketing-Mix für die jeweilige Zielstellung zu finden und die Kampagnen effizient auszusteuern. Sie interessieren sich für ein individuelles Consulting? Sprechen Sie uns an!

Über die Offerista Group
Die Offerista Group (www.offerista.com) ist im DACH-Raum der reichweitenstärkste Anbieter für digitales Handelsmarketing. Über eigene Kanäle und ein eigenes Publisher-Netzwerk (z.B. FOCUS Online, MeineStadt und Google) verlängert Offerista die digitale Angebotskommunikation von Händlern Channel-übergreifend. Durch diese einzigartige Kombination kann das Unternehmen mehr als jeden zweiten Verbraucher über Pull- und Push-Maßnahmen lokal ansprechen. Offerista verbindet die Online-Maßnahmen mit der Wirkung im lokalen Geschäft und macht so den Kampagnenerfolg am POS durch Tracking der Store Visits und Kalkulation des Umsatzbeitrags messbar. Das Unternehmen beschäftigt am Hauptsitz in Dresden und an Standorten in Berlin, Düsseldorf, Paris und Wien über 100 Mitarbeiter. Geschäftsführer sind Tobias Bräuer und Benjamin Thym.

Pressekontakt Offerista Group:
Lydia Bauers
+49 (0)30 609 839 625
lydia.bauers@offerista.com

Poco steigert Ladenbesuchsrate um 323%

Poco steigert Ladenbesuchsrate um 323%

Poco steigert durch effektiven digitalmix lokale Ladenbesuchsrate um 323%

Dresden/Berlin, 21. Januar 2019 – Die Customer Journey wird immer komplexer – gleichzeitig bieten neue Technologien immer mehr Möglichkeiten die digitalen Maßnahmen mit der Offline-Werbewirkung zu verknüpfen. Beides sind Themen, die schon längst von den POCO Einrichtungsmärkten erkannt und im Rahmen der Digitalstrategie erfolgreich umgesetzt werden. POCO setzt dabei auf einen nutzerzentrierten, plattformunabhängigen Ansatz (z.B. Google Ads & Offerista Netzwerk), mit dem Ziel die Umsätze in den lokalen Geschäften nachhaltig zu steigern.

Die Wichtigkeit von ROPO für POCO 
Menschen, die sich mit dem Thema Einrichten & Renovieren beschäftigen, informieren sich vermehrt online. „Online ist ein sehr wichtiger Kanal in der Kaufvorbereitung geworden. Unser Ziel ist es im Rahmen unserer Omnichannel-Strategie, jedem potenziellen Interessenten einen passenden Anlaufpunkt zu bieten, egal ob er sich online über das Sortiment informieren oder den Kauf direkt abschließen möchte“, so Marcel Bewersdorf. Die stationären Filialen bilden klar den Fokus in der Umsatzbetrachtung. Deshalb ist es für POCO essentiell, den Einfluss von Onlinemarketing auf die Ladenbesuche zu messen, um die Frequenz gezielt über digitale Kampagnen steigern zu können.

Ziele

  • Erhöhung der Kundenfrequenz in Filialen
  • Umsatzsteigerung in den lokalen Geschäften
  • Minimierung der Kosten pro Ladenbesuch
  • Stärkung der internen Akzeptanz, dass digitales Marketing für lokale Geschäfte wirkt

Ansatz

  • Crosschannel-Bewerbung der lokalen Angebote über verschiedene Plattformen hinweg (z.B. Google Ads, Google MyBusiness und Offerista Netzwerk)
  • Zielgerichtete regionale Ausspielung der Kampagnen im Radius der >120 Filialen
  • Aktivierung von potentiellen Kunden durch passende Werbebotschaften und -formate
  • Kontinuierliche Messung und Optimierung der Offline-Werbewirkung (KPI: Ladenbesuche) über einen Zeitraum von 12 Monaten ERGEBNISSE
  • Steigerung der Ladenbesuchsrate um 323 % (durch Optimierung des Targetings bzgl. Zielgruppe, Gerätetyp, Bewerbungszeit und -Kanal)
  • Senkung der Kosten pro Ladenbesuch um 1,23 €

 

Messung und Ergebnis
Die Messung der Werbewirkung basiert auf der Google Store Visit Technologie, sowie des Offerista Store Visits. Innerhalb von 12 Monaten (Vergleichszeitraum jeweils 3 Monate) konnte POCO die Ladenbesuchsraten kanalübergreifend um 323 % steigern. Bei gleichzeitig optimierten CPCs wurden die Kosten pro Ladenbesuch um 1,23 € gesenkt.

Google Store Visits belegen Zusammenhang von Online-Werbung und Offline-Wirkung
Die Aufteilung des Marketingbudgets auf effektive digitale Kanäle spielt für POCO eine zentrale Rolle. In diesem Zusammenhang waren eCommerce Return on Advertising Spend (RoAS) sowie Online-Sales-Conversions für POCO bislang wichtige Indikatoren. Doch inzwischen ist die ergänzende Analyse und Bewertung des Omnichannel ROAS als wichtiger Bestanteil der Betrachtung aufgenommen worden, da dieser die Online-Ansprache und Offline-Wirkung gemeinsam bewertet.

STUDIENDATEN DOWNLOADEN

Fallstudie | POCO
“Die Omnichannel-Messung sollte jeder Einzelhändler mit lokalen Geschäften und Online-Shops machen. Es lieferte uns wertvolle Informationen, um Entscheidungen und das Verhalten unserer Kunden besser verstehen zu können.” – Katja Frank, Performance Marketing Managerin

Über POCO
Mit über 120 Märkten und einem Umsatzvolumen von ca. 1,6 Milliarden Euro im Jahr 2017 zählt das Unternehmen zu den großen deutschen Anbietern im SB-Möbel Segment und steuert einen konsequenten Wachstumskurs. Neben dem hauseigenen Online-Shop spielt somit auch die Bewerbung des lokalen Sortiments eine große Rolle für den Möbelhändler.

Über die Offerista Group
Die Offerista Group (www.offerista.com) ist im DACH-Raum der reichweitenstärkste Anbieter für digitales Handelsmarketing. Über eigene Kanäle und ein eigenes Publisher-Netzwerk (z.B. FOCUS Online, MeineStadt und Google) verlängert Offerista die digitale Angebotskommunikation von Händlern Channel-übergreifend. Durch diese einzigartige Kombination kann das Unternehmen mehr als jeden zweiten Verbraucher über Pull- und Push-Maßnahmen lokal ansprechen. Offerista verbindet die Online-Maßnahmen mit der Wirkung im lokalen Geschäft und macht so den Kampagnenerfolg am POS durch Tracking der Store Visits und Kalkulation des Umsatzbeitrags messbar. Das Unternehmen beschäftigt am Hauptsitz in Dresden und an Standorten in Berlin, Düsseldorf, Paris und Wien über 100 Mitarbeiter. Geschäftsführer sind Tobias Bräuer und Benjamin Thym.

Pressekontakt Offerista Group:
Christian Soult
+49 30 84 71 21 18-85
+49 176 20 06 87 56
csoult@hot-dot.com