Marktjagd-Recherche: Die Verkaufstricks im Supermarkt

Dienstag, der 18. Juli 2017
Karolin Krüger

Auf dem Einkaufszettel standen: Äpfel, Eier, Milch und Brötchen – und trotzdem verlässt man den Supermarkt mit einem prall gefüllten Einkaufsbeutel, der weit mehr als das geplante beinhaltet. Vielen von uns geht es oft so – und das kommt nicht von Ungefähr.

Supermärkte arbeiten mit einer Vielzahl an Tricks, die den Verbraucher dazu anregen sollen, mehr zu kaufen, als auf der Einkaufsliste stand. Dabei zielt ein Großteil der Maßnahmen darauf ab, uns länger im Markt zu halten, sodass wir uns von möglichst vielen Produkten verleiten lassen. Einige dieser Verkaufsstrategien:

  • Die Obst- und Gemüseabteilung befindet sich meistens am Eingang des Supermarkts. Nicht nur, dass die bunten Farben und frischen Produkte die Kauflaune wecken – jemand, der schon am Anfang etwas für seine Gesundheit gekauft hat, hat später ein weniger schlechtes Gewissen bei den Süßigkeiten.
  • Fisch und Meeresfrüchte werden in der Auslage mit kaltweißem Licht angestrahlt, so sehen sie besonders frisch aus. Dieser Frische-Effekt wird zudem bei auf Eis gebetteten Fischen durch Reflektoren zusätzlich verstärkt.
  • Die Grundnahrungsmittel und Produkte, die man regelmäßig kauft, sind stets quer im Markt verteilt – so kommt man als Verbraucher nicht umhin, überall einmal lang zu laufen.
  • Supermärkte verfügen über ein ausgeklügeltes Beleuchtungskonzept. So werden zum Beispiel immer die Regale statt der Wege angestrahlt – denn unsere Aufmerksamkeit folgt stets dem Licht.

Weitere Tricks gibt es in einer interaktiven Grafik unter https://www.marktjagd.de/news/supermarkt-tricks

Dass solche Strategien enorm wichtig für den Absatz sind, zeigt auch eine kürzlich veröffentlichte These des Geschäftsführers von Mondelez Frankreich, Mathias Dosne. Dieser behauptet, dass seit der Einführung des Smartphones die Verkaufszahlen für Kaugummi zurückgehen, weil an der Kasse eher das Handy gezückt wird, als beim Warten auf die Quengelware zu achten (Quelle).

Es lohnt sich für jeden Verbraucher, die Verkaufsstrategien des Handels zu kennen – aber auch darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an Unklarheiten beim Thema Einkaufen. Wie lange sind Gutscheine gültig? Was ist der Unterschied zwischen Einweg- und Mehrwegpfand? Und muss man versehentlich beschädigte Ware bezahlen? Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem Lexikon des Einkaufens: https://www.marktjagd.de/news/lexikon-einkaufen

Die interaktive Grafik zum Einbetten gibt es unter: https://www.thinglink.com/scene/936227726723907585 (Copyright Marktjagd.de)

Über Marktjagd:

Marktjagd bietet als Shopping-Guide für den lokalen Handel viele praktische Einkaufsinformationen via Online-Portal und App: Die Prospekte und aktuellen Angebote der Händler in der Nähe sowie Filialinformationen von über 2.200 deutschen Händlern wie beispielsweise real, Kaufland, Media Markt und dm. Die kostenlose Marktjagd-App ist für alle Smartphones und Tablets mit Android-, iOS- und Windows-Betriebssystem verfügbar.
Marktjagd gehört ebenso wie die Verbraucher-App barcoo zur Offerista Group. Das Unternehmen ist mit monatlich 6 Millionen aktiven Nutzern seiner Dienste einer der führenden Anbieter für standortbasiertes Marketing in Deutschland. Die Firma mit Hauptsitz in Dresden und weiteren Standorten in Berlin und Düsseldorf beschäftigt rund 100 Mitarbeiter.

>> Download der kostenlosen Apps barcoo und Marktjagd

Tags: Marktjagd, Studien,
Kontakt & Feedback
Senden