wogibtswas.at und 2019: Eine Erfolgsgeschichte

wogibtswas.at, der Partner für Handelsmarketing, blickt auf ein erfolgreiches Jahr2019 zurück. Ein großer Relaunch, eine Erweiterung des Produktportfolios und tolle Kennzahlen, die alle bisherigen nochmals toppen konnten. So sah das vergangene Jahr für wogibtswas.at aus.

Wien, 2. März 2020. Begonnen hat alles mit Flugblättern im Internet und in der App. Heute ist wogibtswas.at weit mehr als Österreichs größtes Aktionsportal. Mit einer kontinuierlichen Erweiterung des Angebots ist das Unternehmen mittlerweile der Experte für Handelsmarketing. Die Übernahme durch die Offerista Group im Jahr 2018 hat zu dieser Entwicklung ebenso beigetragen, wie der Wunsch, den Kunden noch passendere Lösungen zu bieten.

Steigerung aller Kennzahlen 2019 stand bei wogibtswas.at ganz im Zeichen eines großen Relaunches. Das Ergebnis: In allen messbaren Bereichen konnte 2019 ein konstantes Wachstum erzielt werden. Die Zahlen sprechen für sich. Mit über einer Million Unique User pro Monat, ca. 30 Millionen Seitenaufrufen pro Monat und drei Millionen potenziellen Werbekontakten ist wogibtswas.at Österreichs größtes Handelsmarketing Netzwerk. Pro Besuch werden durchschnittlich rund 50 Seitenaufrufe getätigt und die Verweildauer beträgt im Durchschnitt 3,5 Minuten.

Partner des stationären Handels wogibtswas.at ist der Partner des stationären Handels und verhilft diesem durch digitale Angebotskommunikation zu mehr Besuchen in der Filiale. Über die Webseite und in der App werden die aktuellen Flugblätter der österreichischen Handelslandschaft täglich abgebildet. Angebote, Prospekte, Gutscheine, Sortimentsrabatte und alle wichtigen Informationen rund um das Thema Öffnungszeiten und Standorte der Händler sind hier schnell abrufbar. Im Jahr 2019 wurde das Produktportfolio jedoch noch weiter ausgebaut, um den Kunden eine allumfassende Lösung für ihren Online Auftritt anbieten zu können. Neu im Portfolio sind seit letztem Jahr Push Nachrichten direkt auf den Handy-Bildschirm der Nutzer, Engage – leistungsstarke Display Ads mit Effizienz-Garantie, die auf Basis “Cost per Engagement” abgerechnet werden – und Retail Listings, wo Angebote und Flugblätter direkt in Google Maps und Search eingebunden werden, um so zur Steigerung des Abverkaufs beizutragen.

Beliebter denn je: Die App
Mittlerweile wird wogibtswas.at vor allem am Smartphone genutzt. Rund 90 % der User erledigten ihre Aktionen-Suche im letzten Jahr via App, der Anteil der Desktop-Nutzer lag im Jahr 2019 nur mehr bei 10 %. Die wogibtswas.at App verzeichnet insgesamt bereits über eine Million Downloads. Unter dem Motto „je einfacher, desto besser“ wurde auch die App im Jahr 2019 einem Relaunch unterzogen. Nun ist sie erschlankt und bietet jetzt jene Features, die von den Usern auch wirklich angenommen werden. Sehr beliebt in der App ist der Stöbern Tab, wo die neuesten Flugblätter durchgeblättert werden können und die Besucher sich so neue Inspirationen holen können. Auch die Funktion „In der Nähe“ wird sehr gerne und häufig verwendet.

Die Zukunft ist digital
Das Informationsverhalten verändert sich. Seit 2016 informieren sich immer weniger Menschen via Postwurfsendung über Aktionen und Angebote. Von 2016 bis 2019 ist hier der Wert um 24 % zurückgegangen, während die Nutzung der digitalen Angebote im gleichen Zeitraum um 43 % zugenommen hat. Gerade bei den Jüngsten wird Postwurf zunehmend unattraktiver. In der Zielgruppe der 15 bis 29-Jährigen ist die Flugblattnutzung noch viel stärker zurückgegangen (- 33 %). Diesen Trend spiegelt auch die steigende Zahl der „Bitte keine Werbung“-Haushalte wider. All diese Zahlen stammen aus der von mindtake im Auftrag von wogibtswas.at 2019 durchgeführten Studie „Informationsverhalten bei der Suche nach Aktionen und Angeboten”.

2019 erfolgte auch ein weiterer Ausbau des Reichweitennetzwerks mit Premiumpartnern, indem unter anderem Stocard, mobile pocket oder bring! vertreten sind. Mit diesen Partnern gelingt es noch besser ein kauf-affines Publikum zu erreichen. Auch 2020 wird an einer Netzwerkerweiterung gearbeitet.

„Werbung gab es immer und wird es auch immer geben. Der Trend geht ganz klar weg vom Postwurf und hin zu digitalen Formen. Werbemüll braucht niemand – egal, ob dieser Print oder Online ist. Daher steht wogibtswas.at für personalisierte und bedürfnisorientierte Werbung, die weder Menschen noch die Umwelt nerven sollte. Die Nutzung wird sich in den kommenden Jahren immer stärker verändern. Wir arbeiten aktuell an einer Übersetzung des Print Flugblattes ins Online Medium. Das PDF ist aktuell zwar eine sehr effektive Lösung, um Flugblätter im Internet anzuzeigen. Wir glauben aber in Zukunft eine ergänzende und weiterentwickelte Form anbieten zu können“, so Oliver Olschewski, Geschäftsführer von wogibtwas.at.


Über die  Offerista Group Austria

Die Offerista Group Austria GmbH ist der Experte für Handelsmarketing und erreicht monatlich eine Million Verbraucher und verhilft dem stationären Handel zu mehr Geschäftsbesuchen durch digitale Angebotskommunikation. Mit einer Reichweite von 3 Millionen potenziellen Werbekontakten ist wogibtswas.at Österreichs größtes Aktionsportal. Jedoch geht mittlerweile das Leistungsspektrum weit darüber hinaus. Mit innovativen technischen Lösungen wird das Produktportfolio immer weiter ausgebaut, um den Kunden allumfassende Lösungen für ihren Online Auftritt zu bieten. Im Jahr 2018 wurde wogibtswas.at zu 100 % von der Offerista Group übernommen. Im August 2019 erfolgte die Namensumbenennung in Offerista Group Austria. wogibtswas.at blieb als eigene Marke für das B2C-Portal bestehen. 

Pressekontakt Offerista Group Austria:
Raffaela Pillitsch
+43 664 88581369
raffaela.pillitsch@offerista.at