we provide fake rolex online store here!

UNTERNEHMEN

Corporate Media

Pressebereich der Offerista Group Austria

Als kompetentes Retail Marketing Network erreicht die Offerista Group Austria monatlich eine Million Verbraucher und verhilft dem stationären Handel zu mehr Ladenbesuchen durch digitale Angebotskommunikation.

Ihre Ansprechpartnerin

Raffaela Pillitsch | B2B Marketing Manager

+43 664 88581369
raffaela.pillitsch@offerista.at

Pressemitteilungen

Handelsverband und Offerista Group Austria sind ab sofort Partner

Handelsverband und Offerista Group Austria sind ab sofort Partner

handelsverband und offerista group austria sind ab sofort partner

Zwei für den österreichischen Handel wichtige Player schließen Partnerschaft: Der Handelsverband Österreich und die Offerista Group Austria.

Wien, 01. März 2021 –  „Das ist die perfekte Ergänzung, die durch die Partnerschaft entsteht. Ist es doch das Ziel beider Seiten, Innovationen und Angebote zu schaffen, die den österreichischen Handel voranbringen“, betonen die beiden Geschäftsführer: Rainer Will vom Handelsverband und Oliver Olschewski von Offerista Group Austria. Auch weisen beide darauf hin, dass es gerade in Zeiten wiederkehrender Lockdowns und deren Auswirkungen auf den stationären Handel wichtig ist, den Handelsstandort Österreich zu stärken.

 

Gemeinsam für den Handel

Zwei langjährige Partner des Handels schließen sich zusammen, um gemeinsam mehr für den Handel zu erreichen – so lässt sich die Partnerschaft kurz zusammenfassen. Der Handelsverband ist als Sprecher und Partner des Handels bereits seit 100 Jahren als freie Interessenvertretung und Innovationsplattform in Österreich aktiv und vertritt dabei die Interessen seiner rund 4.000 Mitglieder in Österreich, die etwa 400.000 Mitarbeiter an 20.000 Standorten beschäftigen. Zusätzlich zu den Mitgliedern sind dem Handelsverband zahlreiche Unternehmen als Partner assoziiert.

Offerista Group Austria ist als Teil der Offerista Group Experte für Handelsmarketing und verhilft dem stationären Handel durch digitale Angebotskommunikation zu mehr Geschäftsbesuchen. Mit innovativen technischen Lösungen wird das Produktportfolio immer weiter ausgebaut, um den Kunden allumfassende Lösungen für deren Online Auftritt zu bieten. Das jüngste Produkt ist Offers Unlimited, mit dem sich potenzielle Kunden kanalübergreifend ansprechen lassen. Momentan begleitet und berät Offerista über 1.600 internationale Handels- und Herstellermarken in ganz Europa aus allen Branchen kanalübergreifend entlang ihrer Customer Journey.

Maßgeschneiderte Angebote für den Handel

Im Zentrum der Partnerschaft steht das Thema Digitalisierung, dessen Relevanz für den Handel in den letzten Monaten deutlich sichtbar wurde. Dieses Thema steht auch im Zentrum aller künftigen gemeinsamen Aktionen. So sind gemeinsame Aktivitäten in sämtlichen Kommunikationskanälen sowie eine Zusammenarbeit im Bereich der Veranstaltungen geplant. Ein Schwerpunkt wird in den Studien und Umfragen liegen. Denn auch hier sind verstärkte Kooperationen geplant, um so für den Handel noch bessere Ergebnisse zu liefern.

Rainer Will: „Unser Ziel ist es, unsere Mitglieder in allen Bereichen zu unterstützen und ihnen ein umfassendes Service zu bieten. Wenn jemand den Handel so gut kennt wie die Marketingexpertinnen und Experten Offerista Group Austria, ist das für beide Seiten eine optimale win-win-Situation, von der auch unsere Mitglieder profitieren.“

„Die letzten elf Monate waren für die gesamte Branche sehr herausfordernd. Offerista Group Austria ist als Retail Marketing Network nicht nur Partner des Handels, sondern uns liegt dieser sehr am Herzen. Gemeinsam mit dem Handelsverband können wir hier künftig noch bessere Synergien erzielen. Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft und auf die künftige Zusammenarbeit“, so Oliver Olschewski.

Top Retail Tech Solution Provider

Die Offerista Group wurde im Dezember 2020 vom renommierten US-Wirtschaftsmagazin Retail CIO Outlook mit dem Award „Top Retail Tech Solution Provider in Europe 2020“ ausgezeichnet. Diese Auszeichnung erhalten jene Unternehmen, deren Lösungen seitens des Magazins Retail CIO Outlook als besonders innovativ, marktrelevant, zukünftig als marktbeeinflussend angesehen werden und die Retail Tech-Lösungen bereitstellen, die Auswirkungen auf die Branche haben. 

Mehr dazu und eine Stellungnahme von Oggy Popov, CEO von Offerista CEE, gibt es im

Printmagazin oder Online.

Über Offerista Group Austria 

Offerista Group Austria ist der Experte für Handelsmarketing, der dem stationären Handel zu mehr Geschäftsbesuchen durch digitale Angebotskommunikation verhilft. wogibtswas.at ist Österreichs größtes Aktionsportal. Jedoch geht mittlerweile das Leistungsspektrum weit darüber hinaus. Mit innovativen technischen Lösungen wird das Produktportfolio immer weiter ausgebaut, um den Kunden allumfassende Lösungen für ihren Online Auftritt zu bieten. Im Jahr 2018 wurde wogibtswas.at zu 100 % von der Offerista Group übernommen. Im August 2020 erfolgte die Namensumbenennung in Offerista Group Austria. wogibtswas.at blieb als eigene Marke für das B2C-Portal bestehen.
Mehr unter www.offerista.com/at


Über die Offerista Group
Als Shopper Marketing Network bietet die Offerista Group GmbH individuell ausgerichtete, digitale Lösungen für standortbasiertes Angebots- und Filialmarketing. Mit Cross-Channel Kampagnen werden Werbebotschaften reichweitenstark über verschiedene nutzerrelevante Kanäle transportiert. Marken können Konsumenten so neugierig auf Produkte machen und sie in ihre Filialen locken. Mit einem Team von mehr als 120 Mitarbeitern in Europa begleitet und berät Offerista Handels- und Herstellermarken aus allen Branchen kanalübergreifend entlang ihrer Customer Journey. Zusätzlich zum Hauptsitz in Dresden zählen Berlin, Essen, Wien, Sofia, Budapest und Bukarest als weitere Standorte. Geschäftsführer sind Tobias Bräuer und Benjamin Thym.

Pressekontakt
Dr. Alexandra Vasak, Reiter PR
Praterstraße 1 | weXelerate Space 21 | 1020 Wien
+43 699 120 895 59
alexandra.vasak@reiterpr.com

Erfolgreicher Reifenwechsel: Effektive Cross-Channel Kampagne für ContiTrade

Erfolgreicher Reifenwechsel: Effektive Cross-Channel Kampagne für ContiTrade

Erfolgreicher Reifenwechsel: effektive Cross-Channel Kampagne von offerista für contitrade

Vor Beginn der Reifenwechsel-Saison ist es für die Reifenhändler wichtig, möglichst viele Kunden anzusprechen und diese zu aktivieren. So auch für ContiTrade Austria (Tochtergesellschaft der Continental AG). Unter dem Namen PROFI & Reifen John betreibt ContiTrade Austria in Österreich über 60 Filialen und ist damit führender Anbieter im Bereich Reifen- und Autoservice für Privat- und Firmenkunden. Erfolgreich durch die Reifenwechsel-Saison – das hat Offerista Group Austria für ContiTrade in einer effektiven Cross-Channel-Kampagne umgesetzt.  

Wien, 22. Februar 2021 –  Die Hochsaison für Reifenhändler: Der Herbst. Geht es in den Herbstmonaten doch darum, möglichst viele potenzielle Kunden zu erreichen und diese zu aktivieren. Daher stand PROFI & Reifen John im vergangenen Herbst vor den Fragen, wie man diese am besten erreichen könne und welche digitalen Kanäle sich für diese saisonale Angebotskommunikation am besten eignen. Die Dienstleistungen und die auf der Website beworbene Reifenwechsel-Aktion sollten möglichst viele Personen aus der passenden Zielgruppe erreichen und eine messbare Frequenz in den lokalen Filialen bewirken. PROFI & Reifen John wandte sich an Offerista Group Austria, die für die Konzeption und Durchführung der Cross-Channel-Kampagne verantwortlich zeichnen.

 

Erfolgreich durch die Reifenwechsel-Saison: Die Kampagne

Ziel war es, alle Angebotsinformationen mit einem Produktflyer auf wenigen Seiten so kompakt zusammenzustellen, dass für die Zielgruppe alle Service-Leistungen auf einen Blick erkennbar sind und diese mit Click-outs direkt auf die Website gelenkt werden konnte. Nach der Erstellung des Produktflyers durch Offerista entschied man sich gemeinsam für eine Cross-Channel Ausspielung der Kampagne und legte gemeinsame die passenden Kanäle fest.

Mit einer effektiven Kombination aus digitaler Verteilung des Flyers, Push Notifications und einer programmatischen Ausspielung über mehrere Wochen in einem relevanten Umfeld – wie beispielsweise auf Webseiten, die sich inhaltlich mit Auto-Themen befassen – ließen sich die Angebote und Dienstleistungen von PROFI & Reifen John zielgerichtet verbreiten. Zusätzlich liefen Video Ads im Google Netzwerk und der Produktflyer wurde im reichweitenstarken Newsletter des österreichischen Retail Marketing Networks wogibtswas.at platziert.

Überzeugende Ergebnisse

Durch den Einsatz vieler verschiedener Kanäle konnte so sichergestellt werden, dass Interessenten an vielen wichtigen Touchpoints der Customer Journey angesprochen werden konnten. Im Fokusmonat Oktober 2020 wurden für den Produktflyer über 1,5 Millionen Impressionen und über 30.000 Flyeröffnungen erzielt. Während des gesamten Kampagnenzeitraums von rund drei Monaten wurden über alle Kanäle hinweg die Werbemittel über drei Millionen Mal bei der relevanten Zielgruppe eingeblendet.

Die Push-Notifications erzielten eine überdurchschnittliche CTR (Click-Through Rate) von bis zu 41 Prozent und weckten so das Interesse der User direkt auf ihrem Smartphone. Auch die Frequenz in den Filialen war ein messbarer Erfolg. Durch übersichtliche Reportings konnte ContiTrade Austria während des gesamten Kampagnen-Zeitraums ganz genau nachvollziehen, wie jeder einzelne Kanal performt hatte.

„Wir haben mit der Offerista Group Austria einen starken Partner für den Bereich digitale Cross-Channel Kampagnen gefunden. Die kompetente Beratung zu den einzelnen Kanälen und die Messbarkeit der Maßnahmen hat uns überzeugt. Die Flexibilität der Werbemaßnahmen war für uns ein Gewinn und unsere gemeinsame Kampagne ein erfolgreicher Baustein für unseren Umsatz“, so Melanie Deisl, Online Marketing Management bei ContiTrade Austria.

„Wir von Offerista kümmern uns nicht nur um die Steuerung und Optimierung einer Kampagne, sondern stehen als Retail Marketing Network unseren Kunden von Anfang bis Ende mit Experten zur Verfügung. Gemeinsam mit den Kunden können wir so zielgerichtete Kampagnen entwerfen, die wirklich Wirkung zeigen. So auch die Cross-Channel Kampagne für PROFI & Reifen John, wo wir viele User ansprechen, tolle Ergebnisse und so positive Branding-Effekte erzielen konnten“, so Oliver Olschewski, Geschäftsführer der Offerista Group Austria.

Top Retail Tech Solution Provider

Die Offerista Group wurde im Dezember 2020 vom renommierten US-Wirtschaftsmagazin Retail CIO Outlook mit dem Award „Top Retail Tech Solution Provider in Europe 2020“ ausgezeichnet. Diese Auszeichnung erhalten jene Unternehmen, deren Lösungen seitens des Magazins Retail CIO Outlook als besonders innovativ, marktrelevant, zukünftig als marktbeeinflussend angesehen werden und die Retail Tech-Lösungen bereitstellen, die Auswirkungen auf die Branche haben. 

Mehr dazu und eine Stellungnahme von Oggy Popov, CEO von Offerista CEE, gibt es im

Printmagazin oder Online.

Über Offerista Group Austria 

Offerista Group Austria ist der Experte für Handelsmarketing, der dem stationären Handel zu mehr Geschäftsbesuchen durch digitale Angebotskommunikation verhilft. wogibtswas.at ist Österreichs größtes Aktionsportal. Jedoch geht mittlerweile das Leistungsspektrum weit darüber hinaus. Mit innovativen technischen Lösungen wird das Produktportfolio immer weiter ausgebaut, um den Kunden allumfassende Lösungen für ihren Online Auftritt zu bieten. Im Jahr 2018 wurde wogibtswas.at zu 100 % von der Offerista Group übernommen. Im August 2020 erfolgte die Namensumbenennung in Offerista Group Austria. wogibtswas.at blieb als eigene Marke für das B2C-Portal bestehen.
Mehr unter www.offerista.com/at


Über die Offerista Group
Als Shopper Marketing Network bietet die Offerista Group GmbH individuell ausgerichtete, digitale Lösungen für standortbasiertes Angebots- und Filialmarketing. Mit Cross-Channel Kampagnen werden Werbebotschaften reichweitenstark über verschiedene nutzerrelevante Kanäle transportiert. Marken können Konsumenten so neugierig auf Produkte machen und sie in ihre Filialen locken. Mit einem Team von mehr als 120 Mitarbeitern in Europa begleitet und berät Offerista Handels- und Herstellermarken aus allen Branchen kanalübergreifend entlang ihrer Customer Journey. Zusätzlich zum Hauptsitz in Dresden zählen Berlin, Essen, Wien, Sofia, Budapest und Bukarest als weitere Standorte. Geschäftsführer sind Tobias Bräuer und Benjamin Thym.

Pressekontakt
Dr. Alexandra Vasak, Reiter PR
Praterstraße 1 | weXelerate Space 21 | 1020 Wien
+43 699 120 895 59
alexandra.vasak@reiterpr.com

Offers Unlimited – Kanalübergreifende Kampagnen-Optimierung entlang der Customer Journey

Offers Unlimited – Kanalübergreifende Kampagnen-Optimierung entlang der Customer Journey

Offerista launcht Mit offers unlimited  kanalübergreifende kampagnen-optimierung entlang der customer journey

INTERSPORT Voswinkel steigerte das Engagement der Nutzer um 16 Prozent

Wien, 2. Februar 2021 – Offerista launcht mit Offers Unlimited ein neues Produkt, mit dem Händler und Marken eine noch größere Werbewirkung erzielen können. Mit Offers Unlimited können Unternehmen ihre Aktionsangebote kanalübergreifend an allen relevanten digitalen Touchpoints bewerben. Der Unterschied zu üblichen Cross-Channel-Kampagnen: Das Offerista-Team optimiert die Kampagne kanalübergreifend entlang der Customer Journey, um die individuellen Ziele der werbetreibenden Unternehmen – auch international – zu erreichen. Im Mittelpunkt steht dabei die effektive Zielgruppenansprache.

Dabei kümmert sich Offerista nicht nur um die Steuerung und Optimierung einer Kampagne. Das Retail Marketing Network steht seinen Kunden von Anfang bis Ende mit Experten zur Verfügung: Angefangen bei der Erstellung der Creatives bis hin zur Planung und Optimierung der digitalen Kanäle. Das Team aus Digital-Marketing-Experten kümmert sich um die Zielerreichung der Werbemaßnahmen und erarbeitet gemeinsam mit dem Kunden Handlungsempfehlungen für den jeweiligen individuellen Digital-Mix.

 

Proof-of-Concept: INTERSPORT Voswinkel mit erfolgreicher Wiedereröffnung

Erste Erfolge verzeichnete Offerista bereits mit INTERSPORT. In Zeiten von Corona war es im Zuge der Wiedereröffnung – nach Umbauarbeiten – der Filiale INTERSPORT Voswinkel besonders wichtig, sichtbar zu werden, um eine hohe Frequenz im Store zu erzielen und entsprechenden Umsatz zu generieren. Gemeinsam mit der Offerista wurden für die Ausspielung der Kampagne, die im Herbst 2020 lief, ganz bewusst verschiedene Kanäle gewählt, um die Zielgruppe reichweitenstark anzusprechen und die Reaktionen auf die Werbemittel auswerten zu können. Im Rahmen einer Cross-Channel-Kampagne – Offers Unlimited – wurden über zwei Wochen hinweg variierende Werbemittel eingesetzt. Hier wurde unterteilt in die Pre Opening-Phase und tatsächliche Eröffnungsphase. Mittels Push-Nachrichten, Story Ads auf Facebook und Instagram, aber auch Engage Ads, Video Ads und die Bewerbung bei Google MyBusiness wurden die Nutzer über die Neueröffnung der Filiale informiert und zu einem Filialbesuch motiviert. Durch tägliche Auswertungen der Offerista Group wurde die Kampagne kontinuierlich nach den KPIs von INTERSPORT Voswinkel optimiert. Das Engagement der Nutzer konnte in dem Zeitraum so um 16 Prozent gesteigert werden. Durch den digitalen Marketingmix erzielte der Sportfachhändler auch mehr Frequenz im Laden als bei vergleichbaren Neueröffnungen. Auch im Umsatz konnte eine Steigerung zu bereits vergangenen Werbeaktionen gemessen werden.

Digitale Angebotskommunikation boomt

Drei von fünf Befragten nutzen das Internet inzwischen wöchentlich, um Aktionen von Händlern zu finden. Das ergibt die aktuelle Studie “Informationsverhalten bei der Suche nach Angeboten und Aktionen” der Offerista Group Austria. 29 Prozent wollen sich zudem in Zukunft noch häufiger im Netz von Angeboten inspirieren lassen und 62 Prozent geben an, heute öfter im Web oder auf dem Smartphone nach Angeboten und Aktionen zu stöbern als noch vor ein paar Jahren.

Vor allem bei Aktionen einzelner Produkte wird das Internet beziehungsweise das Smartphone von vielen (39 Prozent) bevorzugt. Die Verbraucher schätzen an digitaler Angebotskommunikation den Nachhaltigkeitsaspekt, da Papiermüll vermieden wird (34 Prozent) sowie die bessere Vergleichbarkeit der Preise (30 Prozent). Auch der Wunsch, Aktionen zu ergattern spielt für immer mehr Verbraucher eine Rolle. Für 35 Prozent hat die Digitalisierung der Angebotskommunikation bereits das Print Flugblatt ersetzt.

“Digitale Angebotskommunikation entwickelt sich zum Megatrend. Nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie und ihre Folgen. Die Vorteile digitaler Angebotskommunikation sowie Online-Platzierungen zielgruppenspezifischer Werbebotschaften sind deutlicher als je zuvor. Deshalb haben wir die letzten Monate ausgiebig daraufhin gearbeitet, unseren Kunden Offers Unlimited zur Verfügung zu stellen”, so Oliver Olschewski, Geschäftsführer der Offerista Group Austria.

Bildmaterial

Bringt Händlern und Marken eine noch größere Werbewirkung: Offers Unlimited

Oliver Olschewski, Geschäftsführer der Offerista Group Austria
Bildnachweis: © Offerista Group Austria

Top Retail Tech Solution Provider

Die Offerista Group wurde im Dezember 2020 vom renommierten US-Wirtschaftsmagazin Retail CIO Outlook mit dem Award „Top Retail Tech Solution Provider in Europe 2020“ ausgezeichnet. Diese Auszeichnung erhalten jene Unternehmen, deren Lösungen seitens des Magazins Retail CIO Outlook als besonders innovativ, marktrelevant, zukünftig als marktbeeinflussend angesehen werden und die Retail Tech-Lösungen bereitstellen, die Auswirkungen auf die Branche haben. 

Mehr dazu und eine Stellungnahme von Oggy Popov, CEO von Offerista CEE, gibt es im

Printmagazin oder Online.

WEBINAR MIT INTERSPORT VOSWINKEL

Seien Sie dabei wenn Michael Rothholz (Leitung Marketing Kommunikation) bei INTERSPORT Voswinkel Dortmund erzählt, welche aktuellen Herausforderungen der Sport- und Freizeitbranche momentan begegnen und wie INTERSPORT in Zeiten von Corona im Bereich Handelsmarketing aktiv reagiert hat. 

JETZT ANMELDEN

Über Offerista Group Austria 

Offerista Group Austria ist der Experte für Handelsmarketing, der dem stationären Handel zu mehr Geschäftsbesuchen durch digitale Angebotskommunikation verhilft. wogibtswas.at ist Österreichs größtes Aktionsportal. Jedoch geht mittlerweile das Leistungsspektrum weit darüber hinaus. Mit innovativen technischen Lösungen wird das Produktportfolio immer weiter ausgebaut, um den Kunden allumfassende Lösungen für ihren Online Auftritt zu bieten. Im Jahr 2018 wurde wogibtswas.at zu 100 % von der Offerista Group übernommen. Im August 2020 erfolgte die Namensumbenennung in Offerista Group Austria. wogibtswas.at blieb als eigene Marke für das B2C-Portal bestehen.
Mehr unter www.offerista.com/at


Über die Offerista Group
Als Shopper Marketing Network bietet die Offerista Group GmbH individuell ausgerichtete, digitale Lösungen für standortbasiertes Angebots- und Filialmarketing. Mit Cross-Channel Kampagnen werden Werbebotschaften reichweitenstark über verschiedene nutzerrelevante Kanäle transportiert. Marken können Konsumenten so neugierig auf Produkte machen und sie in ihre Filialen locken. Mit einem Team von mehr als 120 Mitarbeitern in Europa begleitet und berät Offerista Handels- und Herstellermarken aus allen Branchen kanalübergreifend entlang ihrer Customer Journey. Zusätzlich zum Hauptsitz in Dresden zählen Berlin, Essen, Wien, Sofia, Budapest und Bukarest als weitere Standorte. Geschäftsführer sind Tobias Bräuer und Benjamin Thym.

Pressekontakt
Dr. Alexandra Vasak, Reiter PR
Praterstraße 1 | weXelerate Space 21 | 1020 Wien
+43 699 120 895 59
alexandra.vasak@reiterpr.com

Handelskommunikation: Wie ticken die Jungen und wie die Oldies?

Handelskommunikation: Wie ticken die Jungen und wie die Oldies?

HANDELSKOMMUNIKATION: WIE TICKEN DIE JUNGEN UND WIE DIE OLDIES?

Wo informieren wir uns über Produkte, die wir kaufen, und über Aktionen? Im Internet, Flugblatt, E-Mail Newsletter oder auf Social Media? Offerista Group Austria erhebt dies regelmäßig in Umfragen. Und sah sich im Speziellen zwei für die Handelskommunikation sehr interessante Zielgruppen an: Jene, die noch in Ausbildung oder am Anfang ihres Berufslebens stehen und jene, die sich am Ende ihrer beruflichen Karriere befinden oder diese schon beendet haben.

Wien, 19. Jänner 2021. Erreichen Händler die 60 bis 69-Jährigen auf anderen Kanälen als die 19 bis 29-Jährigen? Sind die Jungen nur mehr über das Internet und Social Media erreichbar? Und die ältere Zielgruppe ausschließlich über Prospekte? In der Studie „Informationsverhalten bei der Suche nach Aktionen und Angeboten“ der Offerista Group Austria/wogibtswas.at im Auftrag des Marktforschungsinstituts mindtake zeigt sich, wie die beiden Gruppen sich in ihrer Angebotssuche unterscheiden und in welchen Bereichen sie das nicht tun.

> Grafik vergrößern 

Internet & E-Mail 
Die meisten Befragten nutzen das Internet bzw. das Handy mehrmals pro Woche zur Suche nach Angeboten und Aktionen. Und hier haben nicht die Jungen die Nase vorn: Denn 38 Prozent der 19- bis 29-Jährigen, aber gleich 40 Prozent der 60- bis 69-Jährigen machen das. Und in beiden Gruppen ist ein klarer Trend erkennbar: Im Vergleich zu den letzten Jahren wird das Internet immer häufiger zur Aktionssuche verwendet. Ganz klar zeigt sich, dass vermutete Zuschreibungen, wie jung = digital und alt = Print so nicht mehr stimmen. Denn fast jeder Zweite (46,3 Prozent) in der Gruppe der 60- bis 69-Jährigen nutzt E-Mail Newsletter, um sich über Aktionen und Angebote zu informieren. Bei den Unter-30-Jährigen tun dies jedoch nur 27,7 Prozent.

Social Media
Eine ganz klare Unterscheidung zeigt sich hingegen in der Nutzung von Social Media Kanälen zur Angebotssuche. Fast jeder Zweite der 19- bis 29-Jährigen (45,7 Prozent) nutzt diese, während sie in der Gruppe der 60- bis 69-Jährigen mit 5 Prozent nicht wirklich relevant sind.

Flugblatt
Auch ist die Nutzung von klassischen Postwurfsendungen in der Gruppe der Älteren am stärksten. In der Generation 60+ werden traditionell auch noch Flugblätter beim Postkasten aussortiert. Der Rest wird völlig ignoriert. Am beliebtesten sind dabei Prospekte von Diskontern, Supermärkten oder Bau & Gartenmärkten. Wie die regelmäßigen Umfragen von Offerista Group Austria zeigen, geht die Nutzung von Flugblättern immer mehr zurück – und das in allen Altersgruppen. Dieser Effekt ist bei der jüngeren Bevölkerung am stärksten zu beobachten.

Die Zukunft ist digital
Für 54 Prozent der jungen Österreicherinnen und Österreicher hat die Digitalisierung der Handelskommunikation bereits das Flugblatt ersetzt, während dies nur 24 Prozent der älteren Teilnehmer meinen. Jüngere Menschen – nämlich 71 Prozent – würden auch eher auf gedruckte Flugblätter verzichten, wenn Händler diese einstellen würden. Aber auch 53 Prozent der älteren Befragten wäre dieser Printverzicht egal.

Vermeidung des Papiermülls
Auf die Frage, aus welchen Gründen man künftig auf Print-Flugblätter verzichten und sich diese digital ansehen würde, ergibt sich in den beiden Altersgruppen ein ähnliches Bild. Hauptmotivation ist die Vermeidung von Papiermüll. (19-29: 69,7 Prozent und 60-69: 60,6 Prozent). In beiden Gruppen ist auch der „Bitte keine Werbung“-Aufkleber stärker vertreten als in allen anderen Altersgruppen. Jeder Vierte der jungen und jeder Fünfte der älteren Befragten hat bereits einen solchen auf seinem Briefkasten oder an der Wohnungstür angebracht.

Und wie sieht es mit dem Kaufverhalten aus?
In der Studie „Kaufverhalten im Wandel“ der Offerista Group Austria wurden die Veränderungen des Kaufverhaltens im Zuge der Covid 19-Pandemie untersucht. Hier zeigte sich, je jünger die Befragten, desto genervter waren sie von den Maßnahmen beim Einkaufen. 37 Prozent der jungen, jedoch nur 19 Prozent der älteren Befragten gaben an, genervt zu sein. Mit 24. Juli 2020 wurde die Maskenpflicht in den österreichischen Supermärkten wieder eingeführt. Insbesondere die Personen in der älteren Zielgruppe zeigten sich darüber begeistert (78 %).

Ein weiteres Ergebnis: Je älter, desto wichtiger ist Regionalität und Qualität beim Einkauf. Je jünger, desto mehr Teilnehmer gaben an, ihr Kaufverhalten durch Corona nicht verändert zu haben. 55 Prozent der älteren Zielgruppe achten nun vermehrt auf Regionalität und 41 Prozent mehr auf Qualität. Bei den Jüngeren achten 32 Prozent vermehrt auf Regionalität und 18 Prozent mehr auf Qualität.

„Unsere Studien bestätigen damit den Trend: Dieser geht ganz klar weg vom Postwurf und hin zu digitalen Formen. Die Handelskommunikation wird zunehmend digitaler – und das nicht nur in der jüngeren Zielgruppe. Auch die ältere Zielgruppe nutzt Internet und Handy vermehrt, um sich über Aktionen und Angebote zu informieren. Wir bieten zum klassischen Postwurf optimale Alternativen. Mit unserem Cross-Channel Ansatz bieten wir die Möglichkeit den User an jeder Stelle seiner digitalen Customer Journey abzuholen“, so Oliver Olschewski, Geschäftsführer von Offerista Group Austria. 

In Deutschland wurde das Informationsverhalten der Babyboomer genauer unter die Lupe genommen. Mehr dazu gibt es hier.

Bildmaterial

Jung vs. Alt: So unterscheidet sich das Verhalten in der Suche nach Aktionen und in der Angebotskommunikation
Oliver Olschewski, Geschäftsführer der Offerista Group Austria  
Bildnachweis: © Offerista Group Austria

Top Retail Tech Solution Provider

Die Offerista Group wurde im Dezember 2020 vom renommierten US-Wirtschaftsmagazin Retail CIO Outlook mit dem Award „Top Retail Tech Solution Provider in Europe 2020“ ausgezeichnet. Diese Auszeichnung erhalten jene Unternehmen, deren Lösungen seitens des Magazins Retail CIO Outlook als besonders innovativ, marktrelevant, zukünftig als marktbeeinflussend angesehen werden und die Retail Tech-Lösungen bereitstellen, die Auswirkungen auf die Branche haben. 

Mehr dazu und eine Stellungnahme von Oggy Popov, CEO von Offerista CEE, gibt es im

Printmagazin oder Online.

Über Offerista Group Austria 

Offerista Group Austria ist der Experte für Handelsmarketing, der dem stationären Handel zu mehr Geschäftsbesuchen durch digitale Angebotskommunikation verhilft. wogibtswas.at ist Österreichs größtes Aktionsportal. Jedoch geht mittlerweile das Leistungsspektrum weit darüber hinaus. Mit innovativen technischen Lösungen wird das Produktportfolio immer weiter ausgebaut, um den Kunden allumfassende Lösungen für ihren Online Auftritt zu bieten. Im Jahr 2018 wurde wogibtswas.at zu 100 % von der Offerista Group übernommen. Im August 2020 erfolgte die Namensumbenennung in Offerista Group Austria. wogibtswas.at blieb als eigene Marke für das B2C-Portal bestehen.
Mehr unter www.offerista.com/at


 

Über die Offerista Group
Als Shopper Marketing Network bietet die Offerista Group GmbH individuell ausgerichtete, digitale Lösungen für standortbasiertes Angebots- und Filialmarketing. Mit Cross-Channel Kampagnen werden Werbebotschaften reichweitenstark über verschiedene nutzerrelevante Kanäle transportiert. Marken können Konsumenten so neugierig auf Produkte machen und sie in ihre Filialen locken. Mit einem Team von mehr als 120 Mitarbeitern in Europa begleitet und berät Offerista Handels- und Herstellermarken aus allen Branchen kanalübergreifend entlang ihrer Customer Journey. Zusätzlich zum Hauptsitz in Dresden zählen Berlin, Essen, Wien, Sofia, Budapest und Bukarest als weitere Standorte. Geschäftsführer sind Tobias Bräuer und Benjamin Thym.

Pressekontakt
Dr. Alexandra Vasak, Reiter PR
Praterstraße 1 | weXelerate Space 21 | 1020 Wien
+43 699 120 895 59
alexandra.vasak@reiterpr.com

KiK steigert trotz Corona seine Besucherquote mit digitalem Handelsmarketing von Offerista auf bis zu 19 Prozent

KiK steigert trotz Corona seine Besucherquote mit digitalem Handelsmarketing von Offerista auf bis zu 19 Prozent

KIK STEIGERTE AUCH IN ZEITEN VON CORONA SEINE BELIEBTHEIT MIT DIGITALEM HANDELSMARKETING VON OFFERISTA 

Die Corona-Pandemie hatte bereits vor dem derzeitigen Lockdown in Österreich massive Auswirkungen auf den Handel. Nicht nur hierzulande wurde Online-Shopping befeuert und viele Läden eher gemieden. Für Omnichannel-Händler wird es dabei zunehmend wichtiger, den richtigen Marketing Mix zu finden. Der bekannte Textilhersteller KiK hat daher im September 2020 mit Offerista eine internationale Cross-Channel-Kampagne in zwölf Ländern erfolgreich umgesetzt.

Wien, 12. Jänner 2021. Mit der Expansion in mehrere Länder stand der Textilhersteller vor der Herausforderung, die Besucherquoten in den Filialen rentabel zu halten. KiK hat mit der europaweiten Streuung seiner Werbemittel und der aktuellen Expansion auf den bulgarischen Markt einen großen Schritt gewagt. Ein wichtiges Thema für den deutschen Textil-Konzern ist es, bei der Reichweitensteigerung den Aufwand bei der Werbemittelausspielung zu minimieren. Im Rahmen der internationalen Kampagne wurden die Angebote aller Standorte der Filialen schließlich von Deutschland aus international beworben.

Die Ergebnisse in Österreich …

Österreich war eines der zwölf Länder, in denen die internationale Kampagne umgesetzt wurde. Vom 2. bis 11. September 2020 konnte das KiK-Flugblatt auf wogibtswas.at eine durchschnittliche Blätterquote von 80 Prozent erzielen. Und die User verbrachten rund eine Minute im Online-Flugblatt. Trotz kurzer Kampagnenzeit konnten insgesamt 5.000 neue Fans gewonnen werden – also User, die KiK als Liebling markiert haben. Das bedeutet, dass diese User künftig immer als erste über neue Aktionen Bescheid wissen und in ihrem Lieblinge Tab alles auf einen Blick sehen. 

… und international

Die umfangreiche internationale Cross-Channel Kampagne bestand aus internationaler digitaler Prospektverteilung, Push-Notifications (in Deutschland), die im Umkreis der Filialen ausgespielt wurden und auf Interessen der User ausgerichtet waren, sowie die gezielte Angebotsbewerbung bestimmter Produkte durch Offerista Engage. In Bulgarien war es dabei ein wichtiger Faktor, gleichzeitig die Markenbekanntheit zu steigern und Neukunden anzusprechen. In den deutschen Filialen konnte nach dem Lesen des digitalen Prospekts eine Besuchsquote von 15,8 Prozent gemessen werden. Nach Öffnung des Pushes sind sogar 19,1 Prozent mehr Kunden in einen Store gekommen. Denn mit dem richtigen Mix aus offline und digital lassen sich die Menschen sehr wohl in stationäre Ladengeschäfte holen.

Und in Bulgarien verhalfen die Maßnahmen KiK zu einem erfolgreichen Start in einem neuen Vertriebsland.

„Durch die Zusammenarbeit mit Offerista konnten wir unsere Aufwände minimieren und das transparente Reporting bot uns jederzeit Einblick in die Performance. In Zukunft möchten wir ganz bewusst auf digitale Werbemaßnahmen setzen, weil wir durch die Messbarkeit des Erfolgs überzeugt sind“, sagt Jessica Paracz, Abteilungsleitung Online Marketing international, KiK Digital GmbH.

„Offerista hat für KiK eine erfolgreiche Kampagne umgesetzt – und das in zwölf Ländern. Auch in Österreich konnten in dem sehr kurzen Kampagnenzeitraum sehr viele neue Fans für KiK gewonnen werden und im digitalen Flugblatt konnten wir eine überdurchschnittlich hohe Blätterquote erzielen“, so Oliver Olschewski, Geschäftsführer der Offerista Group Austria.

Top Retail Tech Solution Provider

Die Offerista Group wurde im Dezember 2020 vom renommierten US-Wirtschaftsmagazin Retail CIO Outlook mit dem Award „Top Retail Tech Solution Provider in Europe 2020“ ausgezeichnet. Diese Auszeichnung erhalten jene Unternehmen, deren Lösungen seitens des Magazins Retail CIO Outlook als besonders innovativ, marktrelevant, zukünftig als marktbeeinflussend angesehen werden und die Retail Tech-Lösungen bereitstellen, die Auswirkungen auf die Branche haben. 

Mehr dazu und eine Stellungnahme von Oggy Popov, CEO von Offerista CEE, gibt es im

Printmagazin oder Online.

Bildmaterial
Erfolgreiche Cross-Channel-Kampagne: Offerista für KiK

Oliver Olschewski, Geschäftsführer der Offerista Group Austria 
Bildnachweis: © Offerista Group Austria

Die Kik Case Study wurde bei den Best Retail Cases eingereicht. Hier geht es zur Abstimmung: https://bestretailcases.com/2020/11/26/kik-steigerung-besucherquote-auf-bis-zu-19-prozent-durch-digitales-handelsmarketing-mit-offerista/


Über Offerista Group Austria

Offerista Group Austria ist der Experte für Handelsmarketing, der dem stationären Handel zu mehr Geschäftsbesuchen durch digitale Angebotskommunikation verhilft. wogibtswas.at ist Österreichs größtes Aktionsportal. Jedoch geht mittlerweile das Leistungsspektrum weit darüber hinaus. Mit innovativen technischen Lösungen wird das Produktportfolio immer weiter ausgebaut, um den Kunden allumfassende Lösungen für ihren Online Auftritt zu bieten. Im Jahr 2018 wurde wogibtswas.at zu 100 % von der Offerista Group übernommen. Im August 2020 erfolgte die Namensumbenennung in Offerista Group Austria. wogibtswas.at blieb als eigene Marke für das B2C-Portal bestehen.
Mehr unter www.offerista.com/at


 

Über die Offerista Group
Als Shopper Marketing Network bietet die Offerista Group GmbH individuell ausgerichtete, digitale Lösungen für standortbasiertes Angebots- und Filialmarketing. Mit Cross-Channel Kampagnen werden Werbebotschaften reichweitenstark über verschiedene nutzerrelevante Kanäle transportiert. Marken können Konsumenten so neugierig auf Produkte machen und sie in ihre Filialen locken. Mit einem Team von mehr als 120 Mitarbeitern in Europa begleitet und berät Offerista Handels- und Herstellermarken aus allen Branchen kanalübergreifend entlang ihrer Customer Journey. Zusätzlich zum Hauptsitz in Dresden zählen Berlin, Essen, Wien, Sofia, Budapest und Bukarest als weitere Standorte. Geschäftsführer sind Tobias Bräuer und Benjamin Thym.

Pressekontakt
Dr. Alexandra Vasak, Reiter PR
Praterstraße 1 | weXelerate Space 21 | 1020 Wien
+43 699 120 895 5
alexandra.vasak@reiterpr.com

Im Zeichen der Nachhaltigkeit: Offerista Group wurde 2020 klimaneutral

Im Zeichen der Nachhaltigkeit: Offerista Group wurde 2020 klimaneutral

Im Zeichen der Nachhaltigkeit: Offerista Group wurde 2020 klimaneutral

Umwelt und Klimaschutz gehören bei der Offerista Group – zu der auch Offerista Group Austria zählt – zur gelebten Realität. Mit Produkten, die es Kunden möglich machen, ganz papierfrei zu werben, setzt man sich schon lange für die Umwelt ein. 2020 wurden aber weitere Schritte im Bereich Nachhaltigkeitsengagement gesetzt. Gemeinsam mit ClimatePartner ist es gelungen, den Offerista “Kohlenstoff-Fußabdruck” mit 202,8 t CO2 Emissionen auszugleichen.

Wien, 15. Dezember 2020. Mit dem Ausgleich der Unternehmensemissionen setzt Offerista ein Zeichen zum Klimaschutz. Gemeinsam mit ClimatePartner wurden die relevanten CO2-Emissionsquellen des Betriebs erfasst. Die Analyse und jährliche Aktualisierung dieser Bilanz ermöglicht die Umsetzung und Kontrolle der Maßnahmen, wie CO2 weiter vermieden und reduziert werden kann. Durch Unterstützung des Projekts Mein Baum (Dresden, Deutschland) sowie dem Waldschutz-Projekt (Pará, Brasilien) gleicht die Offerista Group die Treibhausgase aus. So konnten 202,8 Tonnen CO2 Emissionen ausgeglichen werden.

Im Juli 2020 erhielt die Offerista Group das Label „klimaneutral“ laut Urkunde mit ID-Nummer (https://fpm.climatepartner.com/tracking/14862-2007-1001/de). Durch den ClimatePartner Prozess mit auftragsbezogener ID-Nummer ist die Klimaneutralität transparent nachvollziehbar. Alle Projekte von ClimatePartner sind nach den höchsten internationalen Standards zertifiziert und werden durch unabhängige Dritte überprüft. So wird sichergestellt, dass die Maßnahmen vor Ort umgesetzt werden.

Der ökologische Fußabdruck als Visitenkarte

Die Offerista Group ist Teil der “Leaders for climate action” und legt daher viel Wert auf Abfallvermeidung, Recycling sowie sichere Energie (Ökostrom). Mülltrennung und die überlegte Nutzung des Druckers im Büro sind selbstverständlich und gelebter Arbeitsalltag in allen Offerista Standorten. Darüber hinaus wurde 2020 ein eigenes standortübergreifendes „Team Orange“ geschaffen, dass sich auch im Büroumfeld für den Klimaschutz stark macht. Dazu zählen die Verteilung von Stoffbeuteln oder die Organisation von Verkostungen von Fair-Trade-, Bio- oder veganen Lebensmitteln. Auch werden 2020 die Weihnachtsgrüße als elektronische Karte versendet – und nicht in Papierform.

Papierflut stoppen …

Denn die Papierflut stoppen – dafür steht Offerista. 36 Kilogramm Papier flattern durchschnittlich pro Jahr in den Briefkasten eines deutschen oder österreichischen Haushalts. Ein großer Teil davon sind werbliche Postwurfsendungen, die sehr oft direkt und ungelesen entsorgt werden. Der enorme Papierverbrauch, der CO2 Ausstoß beim Drucken und die Druckertinte tragen ihren Teil zur Klimabilanz bei. Daher erfreuen sich Aufkleber mit „Bitte keine Werbung“ oder einem ähnlichen Inhalt immer größerer Beliebtheit und zieren zahlreiche Briefkästen. Bereits jeder Zweite (53 Prozent) empfindet heute die Menge an zugestellten Flugblättern als zu viel und 58 Prozent gaben im Frühjahr 2020 an, dass ihnen das Print Flugblatt nicht fehlen würde.[1]

Angebotskommunikation muss aber nicht aus Papier sein. Digitale Kanäle transportieren die Werbebotschaft viel gezielter und so erreicht man die Verbraucher auch auf dem persönlichsten aller Geräte – ihrem eigenen Smartphone. Die Offerista Group bietet dem stationären Einzelhandel papierfreie und einfache Alternativen, um klimafreundlich und effektiv die Zielgruppe mit einer Werbebotschaft zu erreichen.

… mit digitalen Alternativen

In Österreich stieg die aktive Nutzung von online Aktionsportalen und Apps, die digitale Prospekte zur Verfügung stellen, in den letzten vier Jahren (2016 – 2020) von 31,5 auf 41,4 Prozent an. Im Jahr 2020 haben digitale Werbemaßnahmen bereits für 35 Prozent der Österreicher das klassische Flugblatt bei der Handelskommunikation ersetzt. (Flugblattstudie von wogibtswas.at / Offerista Group Austria) Eine ähnliche Entwicklung lässt sich auch in Deutschland erkennen: Schon im Jahr 2017 lag die Werbeverweigerer-Quote in Deutschland bei 25 Prozent und stieg binnen drei Jahren auf 28 Prozent.[2]

Digitale Kanäle werden für Werbezwecke immer beliebter. Eine aktuelle Statistik zeigt, dass im Jahr 2020 digitale Werbung in Deutschland erstmals einen höheren Anteil am Gesamtumsatz der Werbebranche haben wird als traditionelle (Print-)Werbung.[3] Der Vorteil: Digitale Werbung ist einfach flexibler. Gerade in Zeiten von Corona ist es für den Handel wichtig, dass Werbebotschaften schnell und einfach angepasst werden können, um den Kunden beispielsweise über neue Öffnungszeiten oder Angebote zu informieren.

„2020 konnten wir noch weitere Schritte in Richtung Klimaschutz setzen und mit den Maßnahmen unser Nachhaltigkeitsengagement noch weiter unterstreichen. Bereits seit Jahren machen wir uns dafür stark, Papiermüll zu vermeiden. Und da haben wir die optimalen Alternativen. Die Offerista Group bietet als Retail Marketing Network individuelle Marketinglösungen von digitaler Prospektverteilung über Display-Kampagnen bis hin zum komplexen Omni-Channel-Marketing“, so Oliver Olschewski, Geschäftsführer von Offerista Group Austria.

[1] https://www.offerista.com/at/58-wuerde-print-flugblatt-nicht-fehlen/

[2] https://www.onetoone.de/

[3] Laut Statista beträgt der Anteil heuer 51 Prozent und wird lt. Prognose in den nächsten Jahren kontinuierlich um 3,8 Prozent steigen. https://de.statista.com/infografik/22257/anteil-digitaler-und-traditioneller-werbung-am-marktvolumen/


Über die  Offerista Group Austria

Die Offerista Group Austria GmbH ist der Experte für Handelsmarketing und erreicht monatlich eine Million Verbraucher und verhilft dem stationären Handel zu mehr Geschäftsbesuchen durch digitale Angebotskommunikation. Mit einer Reichweite von 3 Millionen potenziellen Werbekontakten ist wogibtswas.at Österreichs größtes Aktionsportal. Jedoch geht mittlerweile das Leistungsspektrum weit darüber hinaus. Mit innovativen technischen Lösungen wird das Produktportfolio immer weiter ausgebaut, um den Kunden allumfassende Lösungen für ihren Online Auftritt zu bieten. Im Jahr 2018 wurde wogibtswas.at zu 100 % von der Offerista Group übernommen. Im August 2019 erfolgte die Namensumbenennung in Offerista Group Austria. wogibtswas.at blieb als eigene Marke für das B2C-Portal bestehen. 

Pressekontakt Offerista Group Austria:
Raffaela Pillitsch
+43 664 88581369
raffaela.pillitsch@offerista.at