Acht Jahre Transparenz beim Einkauf: Die Lebensmittel-Ampel in der App Barcoo feiert Geburstag

  • Die größte virtuelle Nährwertkennzeichung pro 100 Gramm oder 100 Milliliter
  • Von Verbrauchern für Verbraucher: Eingabe von 1,1 Mio. Werten durch Crowdsourcing
  • Benjamin Thym: “Lebensmittel-Ampel bei barcoo ist wichtiger denn je”

Berlin/Dresden, 22. März 2017 – Verbraucher wünschen sie sich, Verbraucherschützer fordern sie, aber bereits seit acht Jahren gibt es die Lebensmittel-Ampel via Barcode-Scan auf dem Smartphone. Im März 2009 haben die Macher der App barcoo die farblichen Nährwertangaben integriert, um Verbrauchern größtmögliche Transparenz in Hinblick auf die Inhaltsstoffe von Lebensmitteln zu bieten. Der mobile Produkt-Guide bewertet nach dem Scan des Strichcodes die enthaltenen Mengen für Salz, Zucker, Fett und gesättigte Fettsäuren mit Rot, Gelb oder Grün pro 100 Gramm oder 100 Milliliter. Da die Hersteller barcoo diese Werte nicht zur Verfügung gestellt haben, halfen sich die Gründer der App mit Crowdsourcing: Hunderttausende Verbraucher haben rund 1,1 Millionen Nährwerte selbst eingegeben und somit allen Lebensmittelkäufern zur Verfügung gestellt.

Offensichtlich haben die Macher von barcoo damit einen Nerv getroffen, denn die App wurde mittlerweile auf 16 Millionen Smartphones heruntergeladen. Die Idee kam ihnen, weil Politik und Hersteller die Lebensmittel-Ampel nicht auf die Verpackungen bringen wollten, die Verbraucher sich aber eine Kennzeichnung der Inhaltsstoffe gewünscht haben. Benjamin Thym, Gründer von barcoo und einer der Erfinder der digitalen Lebensmittel-Ampel, sagt: „Da sich an der damaligen Situation bisher nichts geändert hat, ist die Lebensmittel-Ampel bei barcoo aktueller und wichtiger denn je. Ursprünglich war unsere Lösung nur als Übergang gedacht, bis die Ampel auf die Verpackungen gedruckt wird. Diesem Verbraucherwunsch wurde leider immer noch nicht entsprochen. Damit bleibt die Lebensmittel-Ampel wohl eine der erfolgreichsten Funktionen in unserer App.“

Eine Auswertung von acht Jahren Lebensmittel-Ampel bei barcoo:

Meistgesehene Produkt-Ampeln
(Zucker, Fett, gesättigte Fettsäuren, Natrium)

  1. Coca-Cola (rot, grün, grün, grün)
  2. Nutella (rot, rot, rot, grün)
  3. Red Bull (rot, grün, grün, grün)
  4. Toffifee (rot, rot, rot, grün)
  5. Maggi Würze (gelb, grün, grün, rot)
  6. Coca-Cola Zero (grün, grün, grün, grün)
  7. Naturalis Wasser still (grün, grün, grün, grün)
  8. Ferrero Duplo (rot, rot, rot, grün)
  9. Milbona fettarme H-Milch (gelb, grün, gelb, grün)
  10. Ferrero Rocher (rot, rot, rot, grün)

Bei den meistgesehenen Lebensmittel-Ampeln liegen mit Coca-Cola, Nutella und Red Bull drei der bekanntesten Markenprodukte auf den ersten Plätzen. Sieben der Top 10 Produkte verzeichnen mindestens eine rote Ampel, meist beim Zuckergehalt. Dies müsste bei Süßigkeiten und Softdrinks eigentlich offensichtlich sein, aber viele Verbrauchern wollen sich offenbar mit barcoo vergewissern. Umso überraschender tauchen die eher gesunden Lebensmittel Naturalis Wasser und Milbona fettarme Milch in den Top Ten auf.

Beliebte Zeiten für Ampel-Scans

Besonders gefragt ist die Ampel in den Abendstunden, wenn viele Verbraucher einkaufen gehen. Knapp ein Viertel der Nutzung der Lebensmittel-Ampeln erfolgt zwischen 18 und 20 Uhr. Interessant ist, dass knapp 10 Prozent der Scans mit Lebensmittel-Ampeln außerhalb der Öffnungszeiten von Supermärkten geschehen. Laut Monatsvergleich werden im Januar die meisten Ampeln angezeigt – vielleicht beeinflusst von dem Neujahrsvorsatz, sich gesünder zu ernähren.

Lebensmittel-Scans: Die beliebtesten Kategorien

  1. Alkohol
  2. Mineralwasser
  3. Soft-Drinks
  4. Süßigkeiten
  5. Kaffee
  6. Milch
  7. Joghurt
  8. Soßen
  9. Wurst
  10. Gewürze

Betrachtet man die einzelnen Lebensmittel-Kategorien nach der Häufigkeit der Scans mit barcoo, stehen Getränke auf den ersten drei Plätzen. Süßigkeiten folgen erst auf Rang vier.

Beliebteste Produktkategorien

  1. Getränke
  2. Lebensmittel
  3. Drogerie
  4. Elektronik
  5. Medien
  6. Wohnen
  7. Kinderspielzeug
  8. Mode
  9. Autozubehör
  10. Sex-Toys

Auch wenn Getränke und Lebensmittel den größten Anteil an den Barcode-Scans ausmachen, liefert barcoo für diverse Produktkategorien relevante Informationen, sogar für Sex-Toys. Die App ist für viele Verbraucherinteressen entwickelt worden und zeigt unter anderem Preisvergleiche, Öko- und Gesundheitsinformationen, Testberichte und Nutzermeinungen und -bewertungen an.

>> Bildmaterial zur Lebensmittelampel zur honorarfreien Verwendung

Über die Offerista Group
Die Offerista Group (www.offerista.com) ist im DACH-Raum der reichweitenstärkste Anbieter für digitales Handelsmarketing. Über eigene Kanäle und ein eigenes Publisher-Netzwerk (z.B. FOCUS Online, MeineStadt und Google) verlängert Offerista die digitale Angebotskommunikation von Händlern Channel-übergreifend. Durch diese einzigartige Kombination kann das Unternehmen mehr als jeden zweiten Verbraucher über Pull- und Push-Maßnahmen lokal ansprechen. Offerista verbindet die Online-Maßnahmen mit der Wirkung im lokalen Geschäft und macht so den Kampagnenerfolg am POS durch Tracking der Store Visits und Kalkulation des Umsatzbeitrags messbar. Das Unternehmen beschäftigt am Hauptsitz in Dresden und an Standorten in Berlin, Düsseldorf, Paris und Wien über 100 Mitarbeiter. Geschäftsführer sind Tobias Bräuer und Benjamin Thym.

Pressekontakt Offerista Group:
Christian Soult
+49 30 84 71 21 18-85
+49 176 20 06 87 56
csoult@hot-dot.com

 

Offerista Group GmbH
Schützenplatz 14
D – 01067 Dresden

contact@offerista.com

 

01067 Dresden
Schützenplatz 14
+49 (0) 351 41 88 94 0

10999 Berlin
Waldemarstr. 33a
+49 (0) 30 92 12 28 40

45329 Essen
Gladbeckstr. 427
+49 (0) 201 47 09 18 83

1030 Wien
Weyrgasse 9/11
+43 664 88 58 13 65

75009 Paris
15 Rue de Calais